Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keine deutschen Duelle

CL-Auslosung am Montag: Die Regeln

+
Die Bayern wollen weiter jubeln.

München - Am Montag um 12 Uhr kommt es zur Auslosung des Champions-League-Achtelfinales. Wer dabei ist und die Regeln lesen Sie hier.

Deutsche Duelle sind im Achtelfinale der Champions League trotz der vier qualifizierten deutschen Teilnehmer unmöglich. Triple-Gewinner Bayern München, Vorjahresfinalist Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Schalke 04 können bei der Auslosung am Montag (12.00 Uhr) in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) im schweizerischen Nyon weder auf eine Mannschaft aus ihrem Verband noch auf ein Team aus ihrer Vorrundengruppe treffen.

Wenn der ehemalige portugiesische Nationalspieler Luis Figo (41) in die Lostöpfe greift, werden Schalke und Leverkusen einem Gruppenersten zugeteilt, Bayern und Dortmund als Gruppensieger dürfen mit einfacheren Gegnern rechnen. Die Gruppenzweiten haben in den Hinspielen am 18./19. Februar beziehungsweise 25./26. Heimrecht, die Gruppensieger in den Rückspielen am 11./12. sowie 18. /19. März.

Für die vier deutschen Achtelfinalisten ergeben sich folgende mögliche Gegner:

BAYERN MÜNCHEN: FC Arsenal, Galatasaray Istanbul, AC Mailand, Olympiakos Piräus, Zenit St. Petersburg

BORUSSIA DORTMUND: Manchester City, Galatasaray Istanbul, AC Mailand, Olympiakos Piräus, Zenit St. Petersburg

BAYER LEVERKUSEN: Real Madrid, FC Barcelona, Atletico Madrid, FC Chelsea, Paris St. Germain

SCHALKE 04: Real Madrid, FC Barcelona, Atletico Madrid, Manchester United, Paris St. Germain

sid

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

FIFA-Klub-WM: Alle bisherigen Sieger

FIFA Klub-WM, Pokal
Die Klub-WM fand erstmals im Jahr 2000 statt (Corinthians São Paulo gewannen diese Trophäe) und pausierte dann mehrere Jahre lang. Seit 2005 gibt es sie regelmäßig. Hier sehen Sie die Sieger. © dpa
FC São Paulo, FIFA Klub-WM
2005 FC São Paulo (1:0 im Finale gegen den FC Liverpool). © dpa
Internacional Porto Alegre, FIFA Klub-WM
2006 Internacional Porto Alegre (1:0 im Finale gegen den FC Barcelona). © dpa
AC Mailand, FIFA Klub-WM
2007 AC Mailand (4:2 im Finale gegen die Boca Juniors Buenos Aires). © dpa
Manchester United, FIFA Klub-WM
2008 Manchester United (1:0 im Finale gegen LDU Quito). © dpa
FC Barcelona, FIFA Klub-WM
2009 FC Barcelona (2:1 n.V. im Finale gegen Estudiantes de La Plata). © dpa
Inter Mailand, FIFA Klub-WM
2010 Inter Mailand (3:0 im Finale gegen Mazembe Lubumbashi). © dpa
FC Barcelona, FIFA Klub-WM
2011 FC Barcelona (4:0 im Finale gegen den FC Santos). © dpa
Corinthians Sao Paulo, FIFA Klub-WM
2012 Corinthians Sao Paulo (1:0 im Finale gegen den FC Chelsea). © dpa
FC Bayern München, FIFA Klub-WM
2013 FC Bayern München (2:0 im Finale gegen Raja Casablanca). © dpa
Real Madrid, FIFA Klub-WM
2014 Real Madrid (2:0 im Finale gegen CA San Lorenzo de Almagro). © dpa
FC Barcelona, FIFA Klub-WM
2015 FC Barcelona (3:0 im Finale gegen CA River Plate). © dpa

Kommentare