Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Comeback nach Kreuzbandriss

Bayerns Martinez will "nichts überstürzen"

+
Javi Martinez musste bereits über sieben Monate pausieren.

München - Der spanische Nationalspieler Javi Martinez vom deutschen Rekordmeister Bayern München will bei seinem Comeback „nichts überstürzen“.

Er habe sich „kein Datum oder Ziel gesetzt“, sagte der Defensivspezialist (26), der nach einer schweren Knieverletzung mit Kreuzbandriss derzeit an seiner Rückkehr arbeitet, im Interview mit der Münchner tz. Es gehe „um Tage, vielleicht Wochen“, sagte Martinez, aber er habe bis zur Rückkehr auch „noch etwas Arbeit“ vor sich.

Martinez hatte sich die Verletzung am 13. August 2014 im Supercup-Spiel der Bayern bei Borussia Dortmund (0:2) zugezogen. Obwohl die behandelnden Ärzte zunächst davon ausgingen, dass er erst in der kommenden Saison wieder spielen können würde, arbeitet Martinez schon seit wenigen Tagen wieder mit dem Ball. „Bei der ein oder anderen Bewegung zwickt es noch ein wenig, aber das geht weg mit der Zeit“, sagte er.

Nach der auch emotional schweren Rehabilitation hat Martinez den unglücklichen Moment von Dortmund inzwischen abgehakt. „Wäre ich ein Metzger wie meine Mutter, hätte ich jetzt vielleicht keinen Kreuzbandriss, aber dafür zwei Finger weniger. Berufsrisiko“, sagte er lapidar.

sid

Kommentare