Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Dazugehöriger Torso am Rheinufer gefunden

Schrecklicher Fund in Bonn: Abgetrennter Kopf vor Landgericht abgelegt - Verdächtiger festgenommen

Schrecklicher Fund in Bonn: Abgetrennter Kopf vor Landgericht abgelegt - Verdächtiger festgenommen

Tipp vom Ex-Bayern-Star

Lewandowski-Nachfolger? Jerome Boateng empfiehlt England-Star

Jerome Boateng hat einen Tipp für den FC Bayern parat. Der Ex-FCB-Star empfiehlt Tottenhams Harry Kane als Nachfolger von Robert Lewandowski.

München/Paris – Spätestens seit dem vergangenen Wochenende stellt sich die Fußball-Welt immer wieder und wieder dieselbe Frage: Wer wird Nachfolger von Robert Lewandowski beim FC Bayern? Der Pole will seinen Vertrag nicht verlängern und am liebsten schon diesen Sommer den Abflug machen. Die Bayern lehnen einen vorzeitigen Verkauf ihrer Tormaschine ab und pochen auf einen Verbleib bis 2023.

Eine vertrackte Situation, zu der auch Jerome Boateng eine Meinung hat. Der Weltmeister von 2014 trug bis zu seinem Abschied vergangenen Sommer zehn Jahre lang das Trikot des FC Bayern München, sieben davon gemeinsam mit Robert Lewandowski. Der Wechselwunsch seines früheren Teamkollegen hat ihn nicht überrascht. Boateng hat sogar schon einen Lewandowski-Nachfolger im Kopf.

Lewandowski-Nachfolger beim FC Bayern: Jerome Boateng empfiehlt Harry Kane

„Ich persönlich würde beim FC Bayern sofort versuchen, Harry Kane zu holen. Das ist meine Meinung. Das ist für mich ein kompletter Stürmer, der bei Tottenham täglich seine Tore schießt“, sagte Jerome Boateng im Sky-Interview im Rahmen eines Events des Magazins Life after Football in Paris.

Jerome Boateng traf mit dem FC Bayern in der Champions-League-Gruppenphase am 1. Oktober 2019 auf Harry Kane und Tottenham Hotspur.

Der Nationalmannschafts-Kapitän Englands in Diensten von Premier-League-Klub Tottenham Hotspur spiele „in einer sehr guten, aber keiner Weltklasse-Mannschaft. Wenn der in einem Team wie dem FC Bayern spielt, dann glaube ich, dass das ein super Ersatz in einem sehr guten Fußball-Alter ist. Aber das ist dem FC Bayern überlassen“, erklärte Boateng. Ein Transfer des 28-jährigen Kane zu den Bayern erscheint angesichts eines Marktwerts von 100 Millionen Euro aber äußerst unwahrscheinlich.

Harry Kane
Geboren: 28. Juli 1993 (Alter 28 Jahre), Walthamstow, Vereinigtes Königreich
Position: Mittelstürmer
Vertrag bei Tottenham Hotspur bis: 30.06.2024
Marktwert: 100 Millionen Euro

Jerome Boateng: Lewandowski-Abgang vom FC Bayern „legitim“

Über den Wechselwunsch von Lewandowski war Boateng hingegen nicht sonderlich überrascht. „Man hat es aufgrund der Entwicklung ein bisschen absehen können. Für einen Spieler wie ihn ist es legitim, dass man irgendwann was Neues machen möchte“, sagte der 33-jährige Innenverteidiger von Olympique Lyon, dessen Vertrag ebenfalls im Sommer 2023 ausläuft. Seiner Ansicht nach könnten sich der FC Bayern und Lewandowski einigen, „ohne, dass es Theater geben muss. Es ist schwierig, aber jetzt in der Sommerpause ist genug Zeit, um für beide Seiten eine gute Lösung zu finden.“

Ob Lewandowski schon diesen Sommer wechselt? „Der FC Bayern sagt im Moment: ‚Nein‘. Das kann man verstehen, aber sie haben lange genug Zeit im Sommer, dafür zu sorgen, Ersatz zu holen. Das ist auch bei anderen Spielern schon passiert. Thiago hatte ebenfalls den Wunsch zu gehen, da ging es auch“, erinnert Boateng. Thiago war im September 2020 kurz vor Saisonbeginn für 22 Millionen Euro Ablöse zum FC Liverpool gewechselt.

Jerome Boateng wünscht sich Lösung für FC Bayern und Lewandowski

„Es wäre schön, wenn eine Lösung gefunden wird, so dass beide Seiten erfolgreich sind: Lewy und die Bayern in der Zukunft. Das ist das Wichtigste“, sagte Boateng, dessen Abschied vom FC Bayern vor einem Jahr nicht ganz ohne Nebengeräusche verlaufen war.

Ein guter Rat, den es ab sofort umzusetzen gilt. Den Tipp, Harry Kane als Lewandowski-Nachfolger zu holen, dürften die Bayern aber wohl eher nicht beherzigen. Darwin Nunez wäre dagegen fast ein „Schnäppchen“ und die deutlich kostengünstigere Alternative. (ck)

Rubriklistenbild: © Heiko Becker/Imago

Kommentare