Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frage an Sportvorstand Sammer

Wann kehren Robben, Costa und Alaba zurück?

Arjen Robben.
+
Arjen Robben.

München - Der Zeitpunkt der Rückkehr von Arjen Robben, Douglas Costa und David Alaba in das Team des FC Bayern München ist offen. „Ihnen geht es nicht schlecht, aber nicht gut genug, um zu spielen.“

Das sagte Sportvorstand Matthias Sammer nach dem 2:0 des deutschen Fußball-Rekordmeisters gegen Hertha BSC. „Wie schnell es gut genug ist, weiß ich nicht.“

Robben war im Champions-League-Spiel des FC Bayern gegen Olympiakos Piräus als „Vorsichtsmaßnahme“ nach einer guten halben Stunde wegen leichter muskulärer Probleme ausgewechselt worden. Seit dem Spiel laboriert auch Douglas Costa an muskulären Problemen. Alaba bestritt zwar am Freitag das Abschlusstraining, aufgeboten wurde er im Spiel gegen die Berliner aber nicht. Joshua Kimmich fiel kurzfristig krank aus. Franck Ribéry, Juan Bernat, Thiago und Mario Götze fehlen ohnehin noch.

Trainer Pep Guardiola hofft nun auf personelle Besserung - und nimmt diesen Dauerwunsch mit ins neue Jahr. „Mein Wunsch in dieser Saison war von Anfang an: weniger Verletzungen. Vor allem im März und April, wenn du die wichtigsten Spiele spielst im Pokal und in der Champions League“, erklärte der spanische Starcoach.

Das nächste Sorgenkind musste gegen Hertha aber vorzeitig raus: Jérôme Boateng mit Knieproblemen. Aber das, so beteuerte der Abwehrchef, solle nicht schlimm sein.

dpa

Kommentare