Mega-Talent im Fokus

Callum Hudson-Odoi erleidet Horror-Verletzung: FCB-Transfer somit vom Tisch?

+
Callum Hudson-Odoi hat sich im Liga-Spiel gegen Burnley schwer verletzt. 

Callum Hudson-Odoi ist weiterhin ein Kandidat für den FC Bayern München. Spielt er während der Transferperiode im Sommer 2019 eine Rolle? Alle News im Ticker.

  • Callum Hudson-Odoi stand im Januar 2019 im Fokus des FC Bayern München.
  • Gerüchten zufolge soll der Youngster selbst seine Freigabe gefordert haben. Daraus wurde aber nichts. 
  • Sein Vertrag läuft bis Sommer 2020. Als Ablösesumme war bisher ein Betrag um die 40 Millionen Euro im Gespräch. 
  • Im Liga-Spiel gegen Burnley zog sich der 18-Jährige eine sehr schwere Verletzung zu. 

Update vom 23. April: Callum Hudson-Odoi durchlebt wohl gerade den Tiefpunkt seiner noch so jungen Karriere. Beim 2:2 gegen den FC Burnley musste der FC Chelsea nicht nur einen Punktverlust, sondern auch einen Ausfall des Youngstes hinnehmen. Der 18-Jährige erlitt einen Achillessehnenriss. 

Auf seiner Twitter-Seite schrieb der Außenstürmer: „Ich bin völlig fertig, dass ich meine Saison auf diese Weise beende. Ich werde hart arbeiten und nächste Saison stärker zurückzukommen“. 

Durch den Achillessehnenriss wird auch ein Wechsel im Sommer immer unwahrscheinlicher. Normalerweise bedeutet eine Verletzung dieser Art eine Zwangspause von ungefähr einem halben Jahr, je nach Rehabilitation kann die Dauer auch abweichen. 

Beim Spiel gegen Burnley erzielte Gonzalo Higuain übrigens einen sehenswerten Treffer, der nur vom kuriosen Jubel übertrumpft wurde. Der Argentinier feierte im Ausschnitt einer Dame.

Verhindert dieser DFB-Nationalspieler den Wechsel von Hudson-Odoi zum FC Bayern? 

Erstmeldung vom 12. April: London - Seit dem Ende des vergangenen Jahres brodelt es in der Gerüchteküche. Geht Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern München oder nicht? Immer wenn neue Gerüchte aufgekocht wurden, gab es ein Dementi vom FC Chelsea oder dem Rekordmeister. Doch bevor es sich etwas abkühlen konnte, wärmten neue Informationen alles wieder auf. Es ging hin und her. Einerseits bestätigte Hasan Salihamidzic ein Interesse am Youngster, andererseits dementierte anfangs der Rekordmeister, überhaupt ein Angebot abgegeben zu haben. 

Callum Hudson-Odoi: Ist ein Wechsel zum FC Bayern im Sommer vom Tisch?

Nach einigem Heckmeck gab Sportdirektor Hasan Salihamidzic dann doch zu, Hudson-Odoi „unbedingt verpflichten zu wollen“. Auch der Spieler selbst sollte schon um seine Freigabe im Januar 2019 gebeten haben. Schließlich schob der FC Chelsea am Ende der Wintertransferperiode dem Wechsel einen Riegel vor. Daraufhin wollen Medien jedoch erfahren haben, dass es eine Einigung für einen Wechsel im Sommer geben sollte. 

Viel Gerede, viele Informationen. Mittlerweile spielt Callum Hudson-Odoi regelmäßig und zeigt, was er drauf hat. Selbst in der Nationalelf bekam er bei den vergangenen Länderspielen Einsatzminuten. Die Gerüchteküche brodelt weiter. Auf dem Menü steht nun angeblich: Wechsel im Sommer 2019 ausgeschlossen, ebenso eine Vertragsverlängerung des 18-Jährigen. Er will wohl einen ablösefreien Wechsel im Sommer 2020 forcieren. Aber: Bekanntlich läuft noch viel Wasser die Isar und die Themse runter, bis es Klarheit gibt. 

Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern: Welche Rolle spielt Antonio Rüdiger? 

Antonio Rüdiger, Teamkollege des Außenstürmers, hat sich just über den Youngster geäußert. In einem Interview wurden dem Innenverteidiger einige Details aus der Kabine entlockt. Auch zu seinem privaten Umfeld wurde er gelöchert. Dabei enthüllte er ein paar interessante Dinge. „Odoi hat ein paar coole Moves, um ehrlich zu sein“, antwortete Rüdiger auf die Frage, wer denn der beste Tänzer im Team sei. Wenn Rüdiger einen Teammate auf eine einsame Insel mitnehmen müsste, wäre es auch Hudson-Odoi. „Es ist offensichtlich, dass wir uns gut verstehen. Wir haben den gleichen Humor. Wir lachen viel zusammen. Ich mag ihn gerne“, so der DFB-Spieler über den umworbenen Spieler. 

Könnte also Rüdiger seinen besten Kumpel überreden weiter bei Chelsea zu bleiben? Niemand verliert seinen besten Team-Kumpel gerne. Im Januar war aber Rüdiger nach eigenen Aussagen so ehrlich und meinte, dass sich Hudson-Odoi sowohl bei Chelsea als auch bei Bayern gut entwickeln könne. Man darf gespannt sein, ob der Verteidiger im Wechsel-Theater eine Rolle spielt oder nicht. 

ank

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT