Einzug ins Achtelfinale perfekt

Bayern gewinnt turbulentes Spiel in Eindhoven!

+
Robert Lewandowski (li.) und Arjen Robben waren zuletzt in bestechender Verfassung.

Eindhoven - In einer äußerst ereignisreichen Partie gehen die Bayern am Ende als verdienter Sieger vom Platz. War die Begegnung in der ersten Halbzeit noch relativ ausgeglichen, übernahmen die Münchner in Halbzeit beinahe komplett das Ruder. Lewandowski erlöste in der 74. Minute dann die Gäste mit seinem 2:1.

Die Partie im Ticker zum nachlesen

Diese Ressource kann nicht angezeigt werden!

Aufstellungen:

PSV Eindhoven: Pasveer, Isimit-Mirin, Moreno, Arias, Schwaab, Pröpper, Pereiro, Luuk De Jong, Willems, Guardado, Ramselaar - Trainer: Cocu.

FC Bayern München: Neuer , Lahm, Hummels , Boateng, Alaba - Kimmich, Alonso, Vidal - Robben, Müller - Lewandowski  - Trainer: Ancelotti.

Schiedsrichter: Rocchi (Italien).

Vorbericht

Der FC Bayern hat seinen "Siegesrhythmus" wieder gefunden. Zuletzt gab es binnen zehn Tagen vier Siege aus vier Spielen mit mindestens jeweils zwei Toren Unterschied. Dabei agierten die Münchner über weite Strecken jeweils souverän. Beim Gastspiel in Augsburg (3:1) waren vor allem Arjen Robben und Robert Lewandowski in starker Form bzw. Torlaune. Für Robben ist es ein besonderes Spiel: Der Flügelflitzer spielte von 2002 bis 2004 für den PSV.

Diesen Lauf wollen die Roten am Dienstagabend am vierten Champions League-Spieltag fortsetzen. Ab 20.45 Uhr sind die Münchner beim niederländischen Meister PSV Eindhoven zu Gast. Mit einem Sieg könnte der FC Bayern den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen. "Durch sind wir noch nicht, aber wir wollen auch Erster werden. Dementsprechend werden wir in Eindhoven ähnlich gut spielen müssen, um die drei Punkte einzufahren", sagte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge, der darauf hofft, dass es im Dezember noch ein Endspiel um Platz eins in der Gruppe C gegen Atletico Madrid gibt.

Qual der Wahl beim Personal

Personell ändert sich im Vergleich zu den Augsburg-Matches kaum etwas. Franck Ribéry hat mit dem Aufbautraining begonnen, steht aber noch nicht zur Verfügung. Zudem fehlt auch Javi Martinez, der am Samstag mit Muskelproblemen bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden musste. Rafinha hingegen dürfte fit werden für das Match in Holland. Damit hat Carlo Ancelotti bei der Aufstellung die Qual der Wahl. 

Für die Niederländer geht es dagegen schon um alles. Nach dem 1:4 im Hinspiel vor zwei Wochen braucht der "Postsportverein" eigentlich zwingend einen Sieg, um sich die Chancen auf den Einzug in die nächste Runde zu bewahren.

hey/mw

Kommentare