Bayern feiert denkwürdigen Sieg in London

Internationale Presse huldigt Bayern und vernichtet Tottenham

  • schließen
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
    schließen

London - Nach einem 0:1-Rückstand hat der FC Bayern am zweiten Champions-League-Spieltag eine Gala abgeliefert und Tottenham Hotspur in deren eigenen Stadion mit einem 7:2-Sieg regelrecht auseinandergenommen. Mann des Abends war Serge Gnabry, dem vier Tore gelangen. *NEU: Videos*

Update, 10 Uhr: Internationale Pressestimmen

Bild: "Boah, Bayern! Super-Sieg bei Tottenham – Kimmich zeigt es seinen Bossen"

Daily Mirror: Gnabry erzielt vier Tore bei seiner Rückkehr nach London und Lewandowski macht einen Doppelpack bei Tottenhams Champions League-Schmach.

The Sun: Ex-Arsenal-Mann Gnabry schießt vier Tore. Tottenham wurde nicht geschlagen, sie wurden vermöbelt.

Mundo Deportivo: "Die Bayern demütigen Tottenham mit vier Toren von Gnabry"

FAZ: Große Gnabry-Show bei Gala-Auftritt der Bayern.

BBC: Die Spurs verließen das Feld bei einem Chor der Häme.

Süddeutsche: "FC Bayern siegt 7:2 – Gnabry trifft viermal gegen Tottenham"

Sportbuzzer: "FC Bayern feiert Gala gegen Tottenham – Viererpacker Gnabry brilliert"

Daily Mail: "Die Spurs torkeln, während Bayern München dem schwachen Team von Mauricio Pochettino sieben Tore einschenkt.

Krone: "Galavorstellung des FC Bayern. Alaba ist heimlicher Held" (Alaba spielte über 15 Minuten mit einer schweren Rippenverletzung)

Und auch Gnabry hatte nach seinen vier Toren noch nicht genug und legte auf Twitter nach. Der Ex-Arsenal-Spieler postete: "North London is RED!!!"

Erstmeldung:

Die Stimmen zum Spiel:

Serge Gnabry (FC Bayern München): "Ich habe jetzt anderthalb Saisons auf mein erstes Champions-League-Tor gewartet. Dass ich heute vier schieße, hätte ich mir gestern auch nicht erträumt. Den Ball habe ich mir gesichert. Er wurde zwischenzeitlich zu den Fans geschossen, aber jetzt habe ich ihn wieder. (...) Das gibt uns Mega-Selbstvertrauen, auch für Samstag gegen Hoffenheim. Um ein Zeichen zu setzen, waren das wichtige drei Punkte."

Niko Kovac (Trainer FC Bayern): "Es war ein toller Abend für den FC Bayern, für den deutschen Fußball. Hier so ein Spiel abzuliefern, das ist einzigartig. In den ersten 30 Minuten hatten wir Glück. (...) Da waren wir zu passiv und hatten zu wenig Druck in den Zweikämpfen. Da hat Manuel klasse gehalten. Dann haben wir dominiert, diktiert und den Rhythmus bestimmt. Was wir in der zweiten Halbzeit gespielt haben, war gut, so wollten wir es machen. Wir freuen uns bis morgen früh. Es war eine Sternstunde für den deutschen Fußball, aber morgen legen wir den Fokus wieder auf die Bundesliga."

Maurizio Pocchettino (Trainer Tottenham Hotspur): "Es war ein Spiel mit vielen Torchancen. Bayern war sehr nüchtern. Das zweite Tor in der ersten Halbzeit war entscheidend. Wir hatten eine sehr gute erste Halbzeit. Wir müssen analysieren, was in der zweiten Halbzeit passiert ist. Wir sind sehr enttäuscht und fühlen uns nicht gut. Aber wir müssen jetzt ruhig bleiben."

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern): "Manu hat uns die erste halbe Stunde im Spiel gehalten. Danach haben wir super gespielt. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir hatten eine super Chancenverwertung. Das Spiel war ein Ausrufezeichen."

Loblieder auf Serge Gnabry

Ansonsten lobten die Spieler und Verantwortlichen vor allem den vierfachen Torschützen Serge Gnabry und dessen Wahnsinnsleistung.

Joshua Kimmich (FC Bayern): "Der Serge kriegt von mir einen Kuss auf die Stirn, bevor er ins Bett geht."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Die Tore von Serge waren alle schön. Er hat Zug zum Tor und schließt super ab, mit rechts, mit links. Er ist wirklich schwer zu halten. Der Hugo Lloris tut mir schon ein bisschen leid heute."

Kovac: "Serge mit seinen vier Toren ist die Krönung. Es war sicherlich sein bestes Spiel. Es freut mich aber vor Allem, wie er verteidigt hat. Das macht ihm sonst noch Probleme. In der zweiten Halbzeit hat er bewiesen, dass er es auch kann."

Niklas Süle (FC Bayern): "(...) Es freut mich unglaublich für Serge, das war sein Abend. (...)"

"Brutale Jubelgrätsche" von Süle

Die "brutale Jubelgrätsche" des Innenverteidigers nach dem Spiel vor der Fankurve nahm Serge Gnabry übrigens mit Humor. ""Wir haben einfach immer Spaß, zum Glück haben wir uns nicht verletzt", sagte er bei Sky.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT