Kein Kommentar zu Lewandowski

Mandzukic: Machtwort von Guardiola

+
Pep Guardiola (r.) in Doha.

Doha - Über Robert Lewandowski möchte Bayern-Trainer Pep Guardiola aus Höflichkeit nicht sprechen, dafür hat er in Sachen Mario Mandzukic ein Machtwort gesprochen.

Bayern Münchens Startrainer Pep Guardiola hat einen Kommentar zum feststehenden Sommer-Transfer von Borussia Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski aus Höflichkeit abgelehnt.

„Es ist nicht korrekt meiner Mannschaft gegenüber, Borussia Dortmund gegenüber und auch Lewandowski gegenüber“, sagte der Spanier am Montag in einem Pressegespräch im Trainingslager des Fußball-Rekordmeisters in Doha/Katar.

Er verstehe die Journalisten, die „meine Meinung wollen“, fügte Guardiola hinzu. Aber Karl-Heinz Rummenigge habe bereits über Lewandowski gesprochen. „Ich kann nächste Saison über ihn sprechen“, sagte er.

Ein Abgang von Bayerns derzeitigem Top-Stürmer Mario Mandzukic ist derweil auch aus Guardiolas Sicht kein Thema. „Er bleibt hier“, sagte der 42-Jährige, der keine Sorge hat, dass der Kroate sich durch den bevorstehenden Wechsel verunsichern lassen könnte. „Er ist ein starker Spieler. Mario war und ist unser Top-Scorer, er war bisher sehr, sehr wichtig und hat uns mit seinen Toren geholfen“.

Guardiola ist froh, dass in Doha auch Bastian Schweinsteiger und Arjen Robben nach Verletzungen wieder dabei sind. Beide trainieren aber noch individuell. Der Bayern-Trainer äußerte aber die Hoffnung, dass die Leistungsträger zum Rückrundenstart der Bundesliga am 24. Januar bei Borussia Mönchengladbach wieder einsatzfähig sind.

sid/dpa

Die wertvollsten Bayern-Spieler

Die wertvollsten Bayern-Spieler

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser