Die Pressekonferenz zur Klinsmann-Entlassung

"Wir brauchen Aufbruchstimmung!"

Jürgen Klinsmann ist nicht mehr Trainer des FC Bayern München! Der Bayern-Vorstand hat bei einer Pressekonferenz Stellung genommen.

13:59 Uhr: Der Bayern-Vorstand betritt überpünktlich den Saal. Der Pressesprecher verkündert die Fakten.

14 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge: "Wir haben uns gestern nachmittag, der Vorstand und Christian Nerlinger, in München getroffen, um die Situation zu besprechen, zu diskutieren und zu analysieren. Wir hatten ein mehrstündiges Gespräch. Durch die Ergebnisse der letzten Wochen, 1:5 Wolfsburg, 0:4 Barcelona, 0:1 Schalke haben wir große Sorgen. Wir haben uns diesen Schritt nicht einfach gemacht, weil wir rational mit der Situation umgehen wollten. Es ist jetzt aber einfach ein Moment entstanden, an dem wir glaubten, die psychologische Barriere beiseite räumen zu müssen, um die sportlichen Ziele zu erreichen."

14:02 Uhr: Uli Hoeneß: "Es war für uns sehr wichtig, das Jürgen persönlich zu erklären. Er war schon überrascht und dachte, dass wir das doch noch aufschieben würden. Wir müssen uns die Frage stellen: Was sehen wir auf dem Platz, und zwar auf unserem eigenen Platz. Das war in den letzten Wochen einfach nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Die zweite Halbzeit gegen Schalke hat uns gezeigt, dass die Mannschaft wohl nicht die psychische Kraft aufbringen kann, die sportlichen Ziele zu erreichen. Wir waren in dieser Saison noch nicht einmal Tabellenführer. Das ist für uns und für unsere Fans - das zeigen sie in der Allianz Arena. Wir haben bislang immer die Entscheidung getroffen, weiterzumachen, dem Jürgen alle Unterstützung zu geben. Irgendwann kam der Punkt, eine Entscheidung zu treffen. Es geht auch darum, den Jürgen zu schützen. Nach dem Cottbus-Ergebnis hätten wir auch sagen können, wir probieren es noch mal. Aber nein, wir sagten uns: Jetzt erst recht! Jetzt wollen wir mit neuem Schwung das unglaubliche schaffen und die Kurve kriegen. Ich weiß nicht, wie es jetzt in Jürgen Klinsmann aussieht. Aber wir glauben alle, dass wir unser gutes Verhältnis erhalten können."

14:11 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge: "Dass Jupp Heynckes am Samstag im Stadion war, war wirklich Zufall, weil er mit einem Freund den Uli am Tegernsee besucht hat. Es wurden viele Namen hoch und runter diskutiert. Für uns war klar: Wir brauchen eine überzeugende Lösung. Einen Mann mit Erfahrung als Trainer, der etwas vorzuweisen hat und in einer unruhigen Situation die Dinge in die richtige Richtung zu lenken. Jupp Heynckes und Hermann Gerland kennen sich sehr gut, sind miteinander befreundet. Als wir Jupp die Frage gestellt haben, ob er dazu bereit ist, den FC Bayern für nur vier Wochen zu unterstützen, sofort bereit. Er hat fünf Minuten überlegt, mit seiner Frau gesprochen und dann gleich zurückgerufen. Über Geld haben wir noch gar nicht gesprochen, er war sofort bereit."

14:12 Uhr: Uli Hoeneß: Es ist ganz klar, dass die Lösung nur fünf Spiele dauert. Wir werden in nächster Zeit uns mit dem Aufsichtsrat abstimmen und über geeignete Kandidaten sprechen und dann auch eine Entscheidung fällen. Die Leute sind im Auge, aber natürlich noch nicht sehr forciert worden.

14:14 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge: Was bei jedem Konzept dahinterstehen muss, ist der sportliche Erfolg. Spätestens nach dem 0:4 ist Jürgen sehr unter Druck gekommen, und man muss aufpassen, dass sich solche Dinge nicht verselbständigen. Deswegen waren wir gezwungen, die Reißleine zu ziehen.

14:16 Uhr: Uli Hoeneß: "Das beste Konzept nützt nichts, wenn die Ergebnisse nicht stimmen. Dass wir nicht zwei, drei, vier Jahre warten können, ist ganz klar."

14:19 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge: "Wir haben ganz bewusst keinen Trainer kontaktiert, um den Jürgen wirklich den totalen Rücken freizuhalten. Es hat bis dato noch kein Gespräch mit einem Trainer stattgefunden, das wird aber ab jetzt kommen."

14:21 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge: "Irgendetwas hat mit dem Verhältnis Jürgen Klinsmann nicht so harmonisch funktioniert, wie es in der Vergangenheit mit anderen Trainern der Fall war. Wir tun gut daran, Fehler nicht öffentlich zu machen. Es war für Jürgen ein schwerer Moment heute bei mir im Büro, aber es nützt nichts, nachzutreten, das kann man von uns nicht erwarten."

14:22 Uhr: Karl Hopfner (angesprochen auf Spekulationen um ein Zusatzgehalt für Klinsmann): "Diese Klausel ist der größte Quatsch, den ich jemals gelesen habe. Es wird der Anwalt kommen, dann werden wir uns über eine Auflösung des Vertrags unterhalten, und dann sehen wir weiter"

14:23 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge: "Wir werden uns bei der Suche nicht unter Zeitdruck setzen, weil es eine gute Lösung geben muss."

14:26 Uhr: Uli Hoeneß: "Jupp Heynckes ist ein Mann, der mit Leib und Seele Fußball verfolgt und gelebt hat. Er ist qualifiziert, der Mann für diese kurze Zeit zu sein! Wir brauchen Aufbruchstimmung! Wir haben so viele Bremsen da drin. Da ist so ein Mann der richtige. Er ist ein Fußballlehrer!"

14:27 Uhr: Uli Hoeneß: "Wir hatten immer vor, einen Trainer zu finden, der über zwei, drei, vier Jahre eine Mannschaft formt und wollen das immer noch. Jupp Heynckes ist jetzt 62 oder 63 Jahre alt. Es macht jetzt keinen Sinn, das kann auch ein 62/63-jähriger machen. Aber das ist doch eher die Ausnahme. Es ist klar, dass das mit Heynckes eine Sache ist bis 23. Mai. Und ab 1. Juli haben wir einen qualifizierten Mann."

14:28 Uhr: Uli Hoeneß (angesprochen auf die damalige Entlassung von Jupp Heynckes): "Die Freundschaft hat nicht gelitten. Wir haben damals beide geheult wie die Schlosshunde. Wir hatten sechs oder sieben verletzte Spieler. Aber der Druck war zu groß. Ich habe gespürt, dass es ein Riesenfehler war, und trotzdem haben wir es gemacht. Das hat der Freundschaft nicht geschadet. Es geht aber nicht darum, alte Freundschaften zu beleben. Es geht darum, wer der richtige Mann für diese Saison ist. Und wir glauben, dass er der richtige Mann ist.

Die Pressekonferenz wird für beendet erklärt. Weiter geht es um 13 Uhr morgen mit einer Vorstellung des Gespanns Jupp Heynckes und Hermann Gerland als Interimslösung und einer Trainingseinheit morgen ab 16 Uhr, die Heynckes leiten wird.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT