Nach Rücktritt des Docs

Nach Rücktritt: Bayern suchen einen neuen Arzt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hört mit sofortiger Wirkung beim FC Bayern auf.

München - Der FC Bayern hat vor dem Spiel gegen 1899 Hoffenheim einen Nebenkriegsschauplatz. Der Rücktritt vom Doc Müller-Wohlfahrt sorgt für hohe Wellen. Nun äußert sich der Klub.

Der FC Bayern München hat den Rücktritt von Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zur Kenntnis genommen und will „zeitnah“ eine Entscheidung über die Nachfolge treffen. Wie der Bundesligist am Freitag mitteilte, werde vorerst der Orthopäde und Unfallchirurg Volker Braun die Mannschaft bei den Spielen betreuen.

Dieser war bisher für die zweite Mannschaft der Münchner tätig. Der Verein dankte Müller-Wohlfahrt für die „erstklassige Arbeit“ in den vergangenen Jahren. Unser Partnerportal tz.de zitiert die Stellungnahme des Vereins im Wortlaut:

Der FC Bayern München hat mit Bedauern die Entscheidung von Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller Wohlfahrt (72), seine medizinische Tätigkeit für den Klub niederzulegen, zur Kenntnis genommen. Speziell Dr. Müller-Wohlfahrt, aber auch sein Team, haben in den zurückliegenden Jahren erstklassige Arbeit für den Klub und seine Spieler geleistet. Hierfür gilt unser ausdrücklicher Dank.

Der FC Bayern wird für die Nachfolgeregelung im medizinischen Bereich des Klubs zeitnah eine Lösung vorstellen. Bis dahin wird Dr. Volker Braun, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und Sportmediziner, die Mannschaft des FC Bayern bei ihren Spielen begleiten.

Der 72-Jährige hatte am Donnerstagabend überraschend verkündet, den Rekordmeister nach knapp vier Jahrzehnten wegen eines Zerwürfnisses zu verlassen. Fans reagierten im Netz ungehalten über die Trennung vom Kult-Arzt.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser