Hainer wird Aufsichtsratschef

Nach Hoeneß-Rücktritt: Offizielle Bayern-Mitteilung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Karl-Heinz Rummenigge (v.l.), Uli Hoeneß und Karl Hopfner bei einem Spiel.

München - Der FC Bayern hat nach dem Rücktritt von Uli Hoeneß von allen Ämtern eine Pressemitteilung herausgegeben und über Hoeneß' Nachfolge informiert.

Adidas-Chef Herbert Hainer soll den Rekordmeister Bayern München als neuer Boss und Erbe von Uli Hoeneß sportlich und wirtschaftlich an Europas Spitze halten. Der Vorstandsvorsitzende des Sportartikelherstellers wurde vom Aufsichtsrat der FC Bayern AG bei einer Telefonkonferenz am Freitag einstimmig zum Nachfolger des zurückgetretenen Uli Hoeneß und neuen Chef des Gremiums bestimmt.

Über die Nachfolge Hoeneß' im Amt des Präsidenten des Vereins wird satzungsgemäß eine außerordentliche Mitgliederversammlung entscheiden, die in den nächsten vier Wochen abgehalten werden muss. Bis auf Weiteres leitet Karl Hopfner (61) als erster Vize-Präsident kommissarisch die Geschicke des e.V. Das teilte der FC Bayern mit.

Hopfner, bisher einfaches Mitglied im Aufsichtsrat, wurde überdies ebenfalls einstimmig in den Präsidialausschuss des Aufsichtsrates gewählt. Hainer (59) war bisher der einzige stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates und damit der logische Nachfolger von Hoeneß.

Der Aufsichtsrat nahm Hoeneß' Entscheidung vom Vormittag, seine Ämter aufzugeben und seine Haftstrafe von dreieinhalb Jahren anzutreten, „mit Respekt und größter Hochachtung zur Kenntnis“, wie er mitteilte. Er dankte Hoeneß geschlossen „für seine außergewöhnlichen Leistungen zum Wohl des FC Bayern München in den zurückliegenden vier Jahrzehnten“.

Hoeneß, ergänzte Hainer selbst, habe „mit seinen Führungsqualitäten, seinem hohen persönlichen Einsatz und seiner herausragenden Lebensleistung immer dem Wohle des FC Bayern München gedient. Er ist wesentlich mit dafür verantwortlich, dass der FC Bayern München zu einem der sportlich und wirtschaftlich erfolgreichsten und attraktivsten Vereine der Welt geworden ist.“

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Der Aufsichtsrat der FC Bayern München AG informiert

Uli Hoeneß hat am heutigen Freitag, den 14. März 2014, den Aufsichtsrat der FC Bayern München AG in einer persönlichen Erklärung darüber informiert, dass er mit sofortiger Wirkung seine Ämter als Präsident des FC Bayern München eV und als Aufsichtsratsvorsitzender der FC Bayern München AG niedergelegt hat.

Der Aufsichtsrat hat dies mit Respekt und größter Hochachtung zur Kenntnis genommen.

Der Aufsichtsrat der FC Bayern München AG hat dann in einer Telefonkonferenz folgende Beschlüsse gefasst:

- Herbert Hainer (59), Vorstandsvorsitzender der adidas AG und bisher stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der FC Bayern München AG, ist ab sofort bis auf weiteres Vorsitzender des Aufsichtsrates. Dieser Beschluss ist einstimmig vom Aufsichtsrat gefasst worden.

- Karl Hopfner (61), 1. Vizepräsident des FC Bayern München eV und Mitglied des Aufsichtsrates der FC Bayern München AG, ist ebenfalls einstimmig bis auf weiteres in den Präsidialausschuss des Aufsichtsrates gewählt worden.

Der gesamte Aufsichtsrat der FC Bayern München AG dankt Uli Hoeneß für seine außergewöhnlichen Leistungen zum Wohl des FC Bayern München in den zurückliegenden vier Jahrzehnten.

„Uli Hoeneß hat mit seinen Führungsqualitäten, seinem hohen persönlichen Einsatz und seiner herausragenden Lebensleistung immer dem Wohle des FC Bayern München gedient“, erklärt Herbert Hainer. „Er ist wesentlich mit dafür verantwortlich, dass der FC Bayern München zu einem der sportlich und wirtschaftlich erfolgreichsten und attraktivsten Vereine der Welt geworden ist. Dafür gilt ihm unser ganzer Dank“.

 

Hoeneß-Urteil: Pressestimmen aus ganz Europa

Hoeneß-Urteil: Pressestimmen aus ganz Europa

sid

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser