Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sportvorstand von Stuttgart meldet sich vor Match

Reschke: „Wechsel zum VfB hatte nichts mit Salihamidzic zu tun“

VfB Stuttgart - Bayer Leverkusen
+
Michael Reschke, Sportvorstand des VfB.

Die Verpflichtung von Hasan Salihamidzic beim FC Bayern München war für Michael Reschke kein Anlass für seinen Abschied zum VfB Stuttgart.

„Meine Entscheidung, zum VfB zu wechseln, war mit Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß frühzeitig besprochen, deutlich bevor die Entscheidung für Hasan Salihamidzic als Sportdirektor überhaupt ein Thema war“, sagte der VfB-Sportvorstand der Münchner „Abendzeitung“ (Samstag) vor dem Duell der Schwaben gegen den deutschen Fußball-Rekordmeister.

Er hege keinen Groll. „Beide haben versucht, mich zum Bleiben zu bewegen, aber der VfB und die Visionen von Präsident Wolfgang Dietrich haben mich zu sehr gereizt. Ich bin beim VfB total glücklich - ein Riesenclub“, sagte Reschke. Nach seinem Wechsel zu den Stuttgartern im August trifft der 60-Jährige an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) erstmals auf den FC Bayern.

Weitere Informationen zum VfB Stuttgart finden Sie bei echo24.de*.

dpa

echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes

Kommentare