Nach Ärger wegen abgehängter Fahnen

Fans: "Die FIFA macht unseren Sport kaputt"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Deutsche Fans in Diskussion mit den Ordern im WM-Stadion von Fortaleza. Die Anhänger mussten ihre Banner abhängen.

Fortaleza - Nach dem Ärger um abgehängte Fahnen beim WM-Spiel gegen Ghana (2:2) wächst bei den Fans der deutschen Nationalmannschaft der Ärger auf den Weltverband FIFA.

„So unfreundliche und aggressive Ordner habe ich selten erlebt. Die FIFA macht unseren Sport kaputt“, sagte Deutschland-Fan Henning Gilleßen nach den Vorfällen dem SID. Der 38-Jährige gehörte zu den Zuschauern, die während des Spiels in Fortaleza zum Abhängen ihres Banners aufgefordert wurden.

„In Fortaleza ist mit uns Fans umgegangen worden, wie ich es selten erlebt habe“, sagte Gilleßen, dessen Banner („Selfkant“) seit Jahren bei fast jedem Spiel der deutschen Nationalmannschaft hängt. Im Block habe es eine kurze Rangelei gegeben, auch Becher seien geflogen. „Eine Begründung von den Ordnern gab es nicht. Allerdings konnte auch fast keiner Englisch“, so Gilleßen, der mit Frau und Tochter nach Brasilien gereist ist.

Die FIFA räumte bereits einen Fehler der lokalen Organisatoren ein. Es habe sich um eine „Fehlinterpretation“ der Ordner gehandelt, hieß es in einer Stellungnahme. Die Sicherheitskräfte seien davon ausgegangen, dass die Fahnen die zulässige Größe überschritten hätten. Dies sei aber nicht der Fall gewesen.

Deutschland-Remis: Bilder und Einzelkritik

Deutschland-Remis: Bilder und Einzelkritik

In der zweiten Halbzeit durften die Fahnen, laut Gilleßen etwa „20 bis 25“, wieder hängen. Gleiches wird auch bei der Begegnung gegen die USA am Donnerstag der Fall sein, versicherte die FIFA. „Geht doch“, sagte auch Gilleßen, der die Reise nach Recife bereits in Angriff genommen hat.

SID

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser