Mehrere Hunderttausend Dollar einkassiert

FIFA-Skandal: Hawit räumt Annahme von Bestechungsgeld ein

+
Alfredo Hawit hat Bestechungsgelder in Höhe von mehreren Hunderttausend US-Dollar angenommen.

New York – Im Zuge des Korruptions-Skandals beim Fußball- Weltverband hat sich der frühere FIFA-Vizepräsident Alfredo Hawit schuldig bekannt.

Wie die Staatsanwaltschaft in New York mitteilte, habe der 64 Jahre alte Präsident des Verbandes von Honduras eingeräumt, Bestechungsgelder in Höhe von mehreren Hunderttausend US-Dollar für Übertragungsrechte von Fußball-Turnieren in Lateinamerika erhalten zu haben.

Hawit stand nach der Verhaftung von FIFA-Präsident Jeffrey Webb Ende Mai 2015 in Zürich an der Spitze der Konföderation für Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik, CONCACAF. Am 3. Dezember wurde Hawit dann selbst in Zürich festgenommen und Mitte Januar von der Schweiz an die USA ausgeliefert.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser