UEFA ermittelt

Financial Fairplay: Sechs Klubs zittern

Nyon - Das Financial Fairplay soll dafür sorgen, dass Fußballvereine sich nicht mehr extrem verschulden können. Jetzt ermittelt die UEFA wegen Verstöße gegen sechs Vereine.

Sechs Klubs droht eine Bestrafung durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) wegen Verstoßes gegen das Financial Fairplay. Die UEFA hat Ermittlungen gegen Skonto Riga (Lettland), Metalurg Donezk (Ukraine), Slask Breslau (Polen), Vitoria Guimaraes (Portugal) sowie Pandurii Targu Jui und Petrolul Ploiesti (beide Rumänien) aufgenommen. Noch in diesem Jahr soll es eine Entscheidung geben, kündigte die UEFA an.

Gleichzeitig verwies der europäische Fußball-Dachverband auf positive Entwicklungen. Die Einführung des UEFA-Reglements zur Klublizenzierung und zum Financial Fairplay zeige Wirkung, so sei die Anzahl von überfälligen Zahlungen an Klubs, Angestellte und/oder Sozial-/Steuerbehörden von 57 Millionen Euro im Juni 2011 auf neun Millionen Euro im Juni 2013 zurückgegangen.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser