13. Spieltag der Bundesliga

Augsburg und Wolfsburg im Torrausch - Leverkusen punktet

+
Daniel Beier jubelt: Sein FCA fegt Stuttgart mit 4:0 vom Platz.

Köln - Augsburg und Wolfsburg feiern Kantersiege, André Schuberts Debut als Cheftrainer von Borussia Mönchengladbach gelingt. Der 13. Spieltag im Überblick.

Der FC Augsburg hat seine Talfahrt in der Fußball-Bundesliga ausgerechnet im Schwaben-Derby beim VfB Stuttgart gestoppt. Der FCA gewann mit 4:0 (3:0) in Stuttgart und gab mit neun Punkten die Rote Laterne an 1899 Hoffenheim (8) ab. Drittletzter ist jetzt der VfB (10.).

Tabellendritter ist der VfL Wolfsburg nach dem 6:0 (2:0) gegen Werder Bremen. Borussia Mönchengladbach gab Hannover 96 mit 2:1 (1: 0) das Nachsehen und ist Vierter.

Bayer Leverkusen stoppte den Abwärtstrend nach zuletzt drei Pflichtspielniederlagen in Folge bei Eintracht Frankfurt durch ein 3:1 (2:1). Der 1. FC Köln und der FSV Mainz 05 trennten sich im Duell der Karnevalsklubs torlos.

Komplettiert wird die 13. Runde am Abend mit dem Duell zwischen Schalke 04 und Tabellenführer Bayern München. Die Bayern rangieren zurzeit fünf Zähler vor dem schärfsten Verfolger Borussia Dortmund.

Der erste Bundesliga-Spieltag nach den Terroranschlägen von Paris und der Absage des Länderspiels zwischen der deutschen Nationalmannschaft und den Niederlanden am vergangenen Dienstag in Hannover stand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen und Personenkontrollen. In allen Bundesliga-Stadien blieben allerdings besondere Vorkommnisse aus, lediglich die Partien am Freitag in Hamburg und am Samstag in Stuttgart begannen mit 15-minütiger Verspätung aufgrund der problematischen Anreisebedingungen und Sicherheitskontrollen.

Alexander Esswein (11./17.), Jan-Ingwer Callsen-Bracker (36.) und Ja-Cheol Koo (53.) schossen die Augsburger Tore in Stuttgart. In Wolfsburg sorgten Max Kruse (44./87.), Alejandro Galvez (11., Eigentor), Vieirinha (56.), Josuha Guilavogui (67.) und Bas Dost (78.) für die Treffer des VfL gegen Bremen. Ibrahima Traore 34.) traf in der ersten Hälfte für die Gladbacher gegen Hannover.

Artur Sobiech (65.) glich aus dem Gewühl heraus für die Niedersachsen zunächst aus. Raffael (84.) sicherte der Borussia den Dreier, nachdem die Gladbacher zuvor Andre Schubert endgültig zum Cheftrainer befördert hatten.

In Frankfurt war der Mexikaner Javier Hernandez (23./39.) mit einem Doppelpack der Matchwinner für Bayer. Allerdings hatte er Glück, dass sein zweites Tor trotz einer Abseitsstellung gegeben wurde. Der dritte Bayer-Treffer ging auf das Konto von Hakan Calhanoglu (72.). Slobodan Medojevic (45.) gelang das zwischenzeitliche 1:2-Anschlusstor für die Hessen.

Eine überraschende 1:3 (0:2)-Pleite musste Dortmund am Freitag beim Hamburger SV hinnehmen. Pierre-Michel Lasogga (19.) per Foulelfmeter, Lewis Holtby (41.) und Mats Hummels mit einem Eigentor (55.) erzielten die Hamburger Treffer. Pierre-Emerick Aubameyang (86.) war mit seinem 15. Saisontreffer zum Endstand für den BVB erfolgreich.

„Der Unterschied zwischen unserem Anspruch, unserem Verständnis als Mannschaft aufzutreten, und der Realität war dramatisch“, sagte Dortmunds Coach Thomas Tuchel: „Dafür sind wir verdient bestraft worden.“

SID

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser