+++ Eilmeldung +++

Große Trauer

Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

Eine Million Bestellungen

WM-Tickets gehen weg wie die warmen Semmeln 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Bild zeigt die Webseite der FIFA, über die Fußballfans seit Dienstag Tickets für die WM 2014 vorbestellen können

Berlin - Seit Dienstag können Fußballfans online Tickets für die WM 2014 in Brasilien ordern. Binnen sieben Stunden gab es rund eine Million Bestellungen. Das überraschte sogar die FIFA.

Dieser Run auf die Tickets für die Fußball-WM 2014 in Brasilien überraschte sogar die FIFA. Nur eine Stunde nach dem offiziellen Verkaufsstart am Dienstag um 12.00 Uhr habe es bereits 14 104 Anfragen für insgesamt 81 821 Karten gegeben, teilte der Weltverband (FIFA) mit. Nach sieben Stunden war schon die Marke von einer Million durchbrochen, das Eröffnungsspiel in Sao Paulo und das Finale in Rio de Janeiro waren mit mehr als 168 000 beziehungsweise über 165 000 Anfragen am heißesten begehrt.

Insgesamt hätten sich gut 163 000 Fans um Tickets bemüht. Die meisten Anfragen seien bisher aus Brasilien, Argentinien, den USA, Chile und England eingegangen. Auch in Deutschland und Australien gab es nach Beginn des Verkaufsstartes großes Interesse. Knapp zehn Monate vor Beginn der Endrunde lief der Kartenverkauf reibungslos an. Technische Störungen gab es zunächst keine. Auf fifa.com können sich die Fans weltweit Tickets für die WM-Endrunde vom 12. Juni - 13. Juli 2014 vorbestellen.

Günstigstes Ticket kostet knapp 70 Euro

Die erste Verkaufsphase dauert bis zum 10. Oktober. Dabei werden eine Million der insgesamt drei Millionen Karten verkauft. Sollte es mehr Bestellungen als Karten geben, entscheidet das Los. Jeder Käufer kann maximal je vier Tickets für sieben Spiele erwerben. Der Zeitpunkt der Anfragen ist nicht entscheidend.

Knapp 70 Euro müssen Fußball-Fans außerhalb Brasiliens für die günstigste Karte für ein Gruppenspiel bezahlen. Das teuerste Ticket für das Endspiel am 13. Juli 2014 im renovierten Maracanã-Stadion kostet etwa 755 Euro. Ähnlich wie bei der WM 2010 in Südafrika ist die günstigere Kategorie IV für die einheimische Bevölkerung reserviert. Für Studenten, Personen über 60 Jahre und Sozialhilfeempfänger ist der Besuch eines WM-Spiels schon ab zehn Euro möglich.

Verrückt oder futuristisch? Die WM-Stadien in Katar

Verrückt oder futuristisch? Die WM-Stadien in Katar

Die Fußball-Fans können sich die begehrten Tickets gegen einen Aufpreis sogar per Kurier nach Hause schicken lassen. Dieser Zusatzservice ist eine direkte Reaktion auf die teilweise chaotischen Bedingungen beim Abholen der Karten während des Confed-Cups. Beim WM-Testlauf hatten sich immer wieder lange Warteschlangen gebildet. „Wir haben beim Confed-Cup einige Lektionen gelernt. Menschen können sich die Tickets entweder abholen oder direkt an ihre Heimadresse senden lassen“, erklärte FIFA-Marketing-Direktor Thierry Weil.

In der Zeit zwischen dem 10. Oktober und dem 5. November sollen die Glücklichen informiert werden, die in der ersten Phase Tickets ergattern konnten. Vom 5. bis 28. November ist die zweite Verkaufsrunde angesetzt, nach der Gruppenauslosung am 6. Dezember gibt es noch eine dritte Runde. Im April 2014 werden Last-Minute-Karten veräußert.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser