Mega-Überraschung im Sturm - Götze nicht dabei

WM-Kader-Nominierung im Ticker: Mit diesem Team will Deutschland den Titel holen

+
Szene aus der Bundesliga 2015: Nils Petersen (r.) schenkt Manuel Neuer einen ein.

Die Augen der Fußballfans sind am heutigen Dienstag alle auf das Fußball-Museum in Dortmund gerichtet. Bundestrainer Joachim Löw gibt dort seinen vorläufigen Kader für die WM 2018 in Russland bekannt. Wer ist dabei und wer nicht? Alle Antworten hier im Live-Ticker!

  • Manuel Neuer als vierter Keeper dabei
  • Bayern-Stürmer Sandro Wagner nicht im WM-Kader
  • Bundestrainer Löw verzichtet auch auf WM-Held Mario Götze: „Nicht seine Saison“
  • Nils Petersen vom SC Freiburg die Überraschung im DFB-Team

>>> Ticker aktualisieren <<<

Position

Name

Geburtstag

Verein

LS

Tore

Torwart

Bernd Leno

04.03.1992

Bayer 04 Leverkusen

6

0

Torwart

Manuel Neuer

27.03.1986

Bayern München

74

0

Torwart

Marc-André ter Stegen

30.04.1992

FC Barcelona

19

0

Torwart

Kevin Trapp

08.07.1990

Paris Saint-Germain

3

0

Abwehr

Jérôme Boateng

03.09.1988

Bayern München

70

1

Abwehr

Matthias Ginter

19.01.1994

Borussia Mönchengladbach

17

0

Abwehr

Jonas Hector

27.05.1990

1. FC Köln

36

3

Abwehr

Mats Hummels

16.12.1988

Bayern München

63

5

Abwehr

Joshua Kimmich

08.02.1995

Bayern München

27

3

Abwehr

Marvin Plattenhardt

26.01.1992

Hertha BSC

6

0

Abwehr

Antonio Rüdiger

03.03.1993

FC Chelsea

23

1

Abwehr

Niklas Süle

03.09.1995

Bayern München

9

0

Abwehr

Jonathan Tah

11.02.1996

Bayer 04 Leverkusen

3

0

Mittelfeld

Julian Brandt

02.05.1996

Bayer 04 Leverkusen

14

1

Mittelfeld

Julian Draxler

20.09.1993

Paris Saint-Germain

42

6

Mittelfeld

Leon Goretzka

06.02.1995

FC Schalke 04

14

6

Mittelfeld

İlkay Gündoğan

24.10.1990

Manchester City

24

4

Mittelfeld

Sami Khedira

04.04.1987

Juventus Turin

73

7

Mittelfeld

Toni Kroos

04.01.1990

Real Madrid

82

12

Mittelfeld

Thomas Müller

13.09.1989

Bayern München

90

38

Mittelfeld

Mesut Özil

15.10.1988

FC Arsenal

89

22

Mittelfeld

Marco Reus

31.05.1989

Borussia Dortmund

29

9

Mittelfeld

Sebastian Rudy

28.02.1990

Bayern München

24

1

Mittelfeld

Leroy Sané

11.01.1996

Manchester City

11

0

Sturm

Mario Gomez

10.07.1985

VfB Stuttgart

73

31

Sturm

Nils Petersen

06.12.1988

SC Freiburg

0

0

Sturm

Timo Werner

06.03.1996

RB Leipzig

12

7

13.40 Uhr: Wir verabschieden uns damit aus dem Live-Ticker von der Präsentation des DFB-Kaders für die Fußball-WM 2018 in Russland. Eine Zusammenfassung finden Sie nun hier.

13.33 Uhr: Es gibt eine erste Reaktion des Überraschungsmannes im DFB-Kader. „Die Nominierung ist eine sehr große Ehre für mich“, so Nils Petersen in einer Pressemitteilung des SC Freiburg. „Ich habe damit nicht wirklich gerechnet und bin sehr dankbar. Die Chance dabei sein zu können, ist die Krönung der Saison“

13.30 Uhr: Löw über das Pokal-Finale zwischen dem FC Bayern und Frankfurt: „Ich kenne Jupps Gedanken nicht, das ist seine Entscheidung, wer im Tor spielen wird. Bayern ist der große Favorit, Frankfurt muss einen überragenden Tag erwischen.“

13.29 Uhr: Löw über Marco Reus: „Ich bin froh, dass er ohne Verletzungen spielen konnte. Er ist eine besondere Waffe, hat eine hohe Spielintelligenz. Er war in der Rückrunde in einer überragenden Form, von ihm verspreche ich mir einiges.“

13.26 Uhr: Emre Can hat seit März seinen Körper nicht mehr komplett belasten können, entsprechend ist auch der Star des FC Liverpool nicht im vorläufigen WM-Kader dabei.

Löw über Neuer: „Ohne Spielpraxis in eine WM zu gehen, ist schier unmöglich“

13.23 Uhr: „Wir sehen es von Tag zu Tag“, meint Löw zu Neuer und auf die Frage nach dessen Nummer-eins-Status. „Ohne Spielpraxis in eine WM zu gehen, ist schier unmöglich - das weiß Manu auch.“ Ende Mai/Anfang Juni werde man ein offenes Gespräch führen. Der Keeper kenne die Verantwortung, so der Bundestrainer. „Jetzt warten wir die nächsten zweieinhalb Wochen ab.“ Festlegen auf einen Stammplatz für Neuer will er sich aber nicht.

13.22 Uhr: „Es gibt durchaus Spieler, die in ihren Verein andere Aufgaben haben. Wie Jonas Hector in Köln. Bei uns spielt er offensiver. Wir wollen den Spielern unsere offensive Spielweise einimpfen. Wer kann das umsetzen? Darauf achten wir.“

13.19 Uhr: Joachim Löw über Gündogan und Özil und die Erdogan-Affaire: „Das ist eine Lehre für sie.“

13.16 Uhr: Bei Sandro Wagner sei das ähnlich. „Wir mussten eine Entscheidung treffen. Natürlich sind diese Spieler sehr enttäuscht. Es war eine Enttäuschung für zwei andere Spieler nicht, nicht gegen Götze und Wagner.“

Löw über Nichtnominierung von Götze: „Wahnsinnige Qualität, aber ...“

13.15 Uhr: Joachim Löw über den nicht nominierten Mario Götze: „Gestern Abend habe ich die Spieler informiert, die nicht dabei sind. Mario Götze habe ich gesagt, dass wir der Meinung ist, dass es nicht seine Saison war. Er hat eine wahnsinnige Qualität, aber in dieser Saison war er nicht in der Form. Ich hoffe, dass er nach der Sommerpause wieder einen anderen, einen positiven Beginn hat. Es tut mir für ihn sehr Leid.“

13.14 Uhr: Joachim Löw über die Überraschung Nils Petersen: „Bei einer Mannschaft wie Freiburg, die nicht in jedem Spiel viele Torchancen erarbeitet, hat er 15 Tore erzielt. Er hat immer einen fitten Eindruck gemacht. Er ist ein guter Joker, er ist immer da, wenn er reinkommt. Er wächst mit der Aufgabe, das sagt mir mein Gefühl.“ 

13.13 Uhr: Joachim Löw über den derzeit noch angeschlagenen Boateng: „Jerome steigt demnächst ins Lauftraining ein, die Verletzung ist ebenfalls ausgeheilt. Wir werden alles tun, dass er fit wird.“

13.11 Uhr: Warum hat sich Löw für eine Nominierung von Manuel Neuer entscheiden? „Manuel Neuer steigt in dieser Woche ins Training des FC Bayern ein. Das gewährleistet, dass er auch bei uns volle Belastung gehen kann.“ Man wolle sich ein eigenes Bild machen. Neuers Verletzung sei vollständig ausgeheilt.

13.08 Uhr: Es gehe grundsätzlich um die sportliche Komponente, psychisch und physisch. Doch auch elementar sei das Teamgefüge, wie Joachim Löw seine Spielerauswahl erklärt.

13.07 Uhr: „Wir haben in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass es in den letzten Spielen noch Verletzungen geben kann“, erklärt Löw die Maßnahme eines größeren Kaders vor der endgültigen Bekanntgabe. Mit mehr Spielern im Kader könne man das auffangen.

WM 2018: Der vorläufige WM-Kader der deutschen Nationalmannschaft im Überblick

13.04 Uhr: Jetzt ist es soweit, der Kader wird offiziell präsentiert!

13.02 Uhr: In Dortmund ist der Kader noch immer nicht offiziell bekanntgegeben worden.

12.56 Uhr: Der Kader ist wohl durchgesickert, das vermeldet der Express!

12.51 Uhr: „Eine vorzeitige Verlängerung ist etwas besonders, da wollen wirt uns beim Verband bedanken“, so Löw. „Das ist verbunden mit einer Verpflichtung, uns weiterzuentwickeln und uns in der Weltspitze zu etablieren.“ Er habe mit Freude verlängert.

Bundestrainer Löw verlängert Vertrag beim DFB vorzeitig

12.49 Uhr: Joachim Löw bleibt Bundestrainer, der Vertrag zwischen dem DFB und dem gesamten Trainerteam wird bis zur WM 2022 verlängert! Bis 2024 verlängert wurde zudem mit Oliver Bierhoff, der seit Jahresbeginn als geschäftsführender DFB-Direktor die neu gegründete Direktion Nationalmannschaften und Fußballentwicklung leitet und in der Funktion des Managers Nationalmannschaft bleibt.

12.48 Uhr: Joachim Löw sitzt auf der Bühne - und spricht noch immer nicht. Reinhard Grindel betont, dass es nach dem Willen des DFB nicht die letzte WM von Löw sein soll. Es geht um Konstanz, um eine Linie für langfristigen Erfolg.

12.45 Uhr: Es wird so viel spekuliert, so viel gemutmaßt. Die Auflösung gibt es aber erst um 13.00 Uhr. Es scheint aber schon so zu sein, als dass wir heute einige Überraschungen erleben werden!

12.39 Uhr: Das wäre der nächste Hammer! Während die Veranstaltung in Dortmund bereits läuft, meldet der Express, dass Mario Götze nicht im vorläufigen WM-Kader steht. Verzichtet Joachim Löw tatsächlich auf den Final-Helden von 2014, der Deutschland den vierten Titel bescherte? Stattdessen soll Jonathan Tah von Bayer Leverkusen mit dabei sein.

12.37 Uhr: „Für uns ist die Begegnung mit den Menschen wichtig, nicht mit der Politik“, bekräftigt Oliver Bierhoff.

12.36 Uhr: Zur Diskussion um das Posieren von Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan meint Grindel: „Menschen können Fehler machen und wir sollten das Maß halten.“ Und weiter: „Wichtig ist, dass wir dabei bleiben, was unsere Richtschnur ist: Integration!“

12.33 Uhr: Reinhard Grindel berichtet, dass es demnächst bei der Sitzung des FIFA Councils auch um die Vergabe der WM 2026 ging. Beworben haben sich USA/Kanada/Mexiko und Marokko - wer da wohl das Rennen macht? Diese Länder haben allerdings mehr Fußball-Euphorie als beispielsweise Katar ...

12.33 Uhr: Es beteten der DFB-Präsident Reinhard Grindel und der DFB-Teammanager Oliver Bierhoff die Bühne.

12.31 Uhr: Es sind noch 30 Tage bis zur Eröffnung der Fußball-WM, verkündet Jens Grittner - und erklärt, dass der Kader erst gegen 13.00 Uhr präsentiert wird! Die Kollegen spannen uns richtig auf die Folter ...

12.30 Uhr: Dann legen wir los, Bundestrainer Joachim Löw betritt im Blitzlichtgewitter der Pressefotografen die Bühne!

Bekanntgabe des WM-Kaders 2018 - das geschah davor

12.23 Uhr: Wie geht es nach der heutigen Bekanntgabe des WM-Kaders weiter? Am 23. Mai reist der DFB-Tross ins WM-Trainingslager nach Südtirol, am 4. Juni wird der endgültige Kader bekanntgegeben. AM 12. Juni ist dann Abflug nach Russland. Getestet wird in Klagenfurt gegen Österreich (2. Juni) und Saudi-Arabien (8. Juni).

12.13 Uhr: Zur Erinnerung: Heute benennt Joachim Löw lediglich den vorläufigen WM-Kader, in dem mehr Spieler sein werden, als letztlich zur Fußball-WM 2018 nach Russland mitreisen dürfen. Bis zum 4. Juni muss Löw den Kader dann auf 23 Spieler reduzieren, darunter müssen genau drei Torhüter sein.

12.00 Uhr: Noch genau eine halbe Stunde müssen wir uns gedulden, dann haben alle Spekulationen ein Ende. In 30 Minuten betritt Bundestrainer Joachim Löw die Bühne in Dortmund und gibt bekannt, mit welchen Akteuren er die Mission Titelverteidigung angehen wird.

Stürmer Nils Petersen vom SC Freiburg offenbar im WM-Kader

11.47 Uhr: Das wäre eine absolute Überraschung! laut übereinstimmenden Berichten von kicker und Sport1 steht Stürmer Nils Petersen vom SC Freiburg im vorläufigen WM-Kader. Der 29-Jährige war in der abgelaufenen Saison mit 15 Bundesliga-Treffern der beste deutsche Stürmer und belegte in der Torschützenliste Rang zwei hinter Robert Lewandowski von Bayern München. Petersen bestritt noch kein A-Länderspiel, gewann 2016 in Rio de Janeiro aber mit der deutschen Olympiaauswahl Silber. Mit sechs Toren in sechs Spielen wurde der frühere Junioren-Nationalspieler Torschützenkönig.

11:24 Uhr: Gute Nachrichten für die BVB-Fans: Laut „Bild“ plant Joachim Löw, die Dortmunder Marco Reus und Mario Götze mit ins Trainingslager zu nehmen.

10:57 Uhr: Die Foto-Aktion von Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit Türkei-Präsident Recep Tayyip Erdogan hat hohe Wellen geschlagen. Politiker und Funktionäre sind empört und fordern teilweise, dass die beiden England-Legionäre nicht mit nach Russland fahren. Lässt sich Löw von der Politik beeinflussen? Das wäre eine Riesenüberraschung.

10:33 Uhr: Ein anderer Bayern-Spieler kann wohl aufatmen. Laut „Sky“ fährt Sebastian Rudy mit zur WM. Das kommt auch einigermaßen überraschend, schließlich durfte Rudy bei den Bayern zuletzt kaum Spielpraxis sammeln. Aber Löw schätzt wohl die Flexibilität des Defensivmanns, der sowohl auf der Sechs, als auch als Außenverteidiger auflaufen kann.

Sandro Wagner (l.) im Zweikampf mit Jerome Boateng.

WM-Kaderbekanntgabe: Wagner wohl nicht dabei

9.11 Uhr: Erste Namen sickern durch! Nach Informationen der „Bild“ fährt ein Bayern-Star nicht mit zur WM nach Russland: Es ist Stürmer Sandro Wagner (30). Sicherlich eine Überraschung, dass es für Wagner noch nicht einmal in den erweiterten Kader gerreicht hat. Wagner hatte acht Tore in 14 Spielen in der Rückrunde erzielt und die WM fest eingeplant. In seinen eigenen Worten hieß dies, es wäre „Wahnsinn“, wenn er nicht mit zum Kader gehören würde.

Doch Löw hat sich offenbar so entschieden. Das heißt wohl, dass Stuttgarts Mario Gomez (32, acht Tore in 16 Rückrunden-Spielen) mit an Bord sein wird. Bedeutet das zudem gute Nachrichten für Dortmunds Mario Götze (25)? Löw hat schließlich schon einige Male mit dem Offensivmann als „Falsche Neun“ gespielt. Beim BVB bekleidete Götze diese Position allerdings schon länger nicht mehr. Vielleicht schüttelt Löw aber auch eine Überraschung aus dem Ärmel und nominiert einen Stürmer, den keiner auf der Rechnung hatte - wie Freiburgs Nils Petersen (29), Hannovers Niclas Füllkrug (25) oder die Ex-Löwen Kevin Volland (25, Leverkusen) oder Marius Wolf (22, Frankfurt).

21.07 Uhr: Nach Informationen der Bild stehen die vier Torhüter fest, die Joachim Löw in seinen erweiterten Kader berufen wird. Neben Barca-Torwart Marc-Andre ter Stegen werden wohl auch Kevin Trapp, der in der abgelaufenen Saison mit Paris St. Germain Meister werden konnte und Bernd Leno von Bayern 04 Leverkusen in das Aufgebot berufen. Der vierte Keeper im Bunde ist demnach Manuel Neuer vom FC Bayern München, der zwar seit knapp acht Monaten kein Spiel mehr gemacht hat, aber wohl das Vertrauen des Bundestrainer erhält. 

Darüber hinaus berichtet die Bild über einen Geheim-Plan von Jogi Löw, der Manuel Neuer zur nötigen Spielpraxis verhelfen soll. Weiter Informationen dazu finden sie hier.

+++ Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur Kader-Nominierung von Joachim Löw! Heute um 12:30 Uhr ist es soweit! Welche Spieler beruft der Bundestrainer in sein vorläufiges WM-Aufgebot? Was ist mit den Wackelkandidaten Manuel Neuer und Mario Götze? Hier im Live-Ticker entgeht Ihnen nichts!

Fußball-WM 2018: So könnte der erweiterte DFB-Kader aussehen

Position

Name

Verein

Torwart

Manuel Neuer

FC Bayern München

Marc-Andre ter Stegen

FC Barcelona

Bernd Leno

Bayer 04 Leverkusen

Kevin Trapp

Paris St. Germain

Abwehr

Joshua Kimmich

FC Bayern München

Mats Hummels

FC Bayern München

Jerome Boateng

FC Bayern München

Niklas Süle

FC Bayern München

Antonio Rüdiger

FC Chelsea

Jonas Hector

1. FC Köln

Marvin Plattenhardt

Hertha BSC

Matthias Ginter

Borussia Mönchengladbach

Mittelfeld

Toni Kroos

Real Madrid

Ilkay Gündogan

Manchester City

Mesut Özil

FC Arsenal London

Sami Khedira

Juventus Turin

Julian Draxler

Paris St. Germain

Thomas Müller

FC Bayern München

Sebastian Rudy

FC Bayern München

Marco Reus

Borussia Dortmund

Leroy Sane

Manchester City

Julian Brandt

Bayer 04 Leverkusen

Mario Götze

Borussia Dortmund

Leon Goretzka

FC Schalke 04

Angriff

Timo Werner

RB Leipzig

Mario Gomez

VfB Stuttgart

Nils Petersen

SC Freiburg

Bekanntgabe des WM-Kaders von Deutschland: Vorbericht

Es ist der vermutlich härteste Konkurrenzkampf der deutschen WM-Geschichte. Joachim Löw hat die Qual der Wahl. Wen nimmt der Bundestrainer zur WM-Endrunde nach Russland mit? Sind wieder Überraschungen wie 2006 (David Odonkor) oder 2014 (Shkodran Mustafi) dabei? Wohl eher nicht. Zu groß ist das Angebot an hervorragenden Fußballern, die in den letzten Monaten und Jahren ihre Leistungsfähigkeit bewiesen haben. Für Neulinge dürfte kein Platz sein. 

Lesen Sie auf tz.de*: WM 2018 in Russland: Spielplan als PDF, Gruppen und Stadien bei der Weltmeisterschaft

Löw muss einen Monat vor Beginn der WM (14. Juni bis 15. Juli) knifflige Fragen beantworten. Wahrscheinlich wird er diesen am Dienstag im Dortmunder Fußballmuseum aber noch einmal aus dem Weg gehen. Der Bundestrainer, der am letzten Bundesliga-Spieltag keine neuen Erkenntnisse sammeln konnte, dürfte für die historische Mission Titelverteidigung erst einmal auf Zeit spielen und einen größeren Kreis an Spielern in sein vorläufiges Aufgebot berufen. Erst am 4. Juni muss Löw beim Weltverband FIFA seinen endgültigen 23-Mann-Kader angeben, bestehend aus drei Torhütern und 20 Feldspielern.

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) und Serge Gnabry (1899 Hoffenheim) stehen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung, Jerome Boateng (Bayern München, Adduktorenverletzung) hingegen bezeichnet seine WM-Teilnahme als „absolut realistisch“. Ein Fragezeichen steht hinter der Nominierung von WM-Held Mario Götze. Der WM-Finaltorschütze von 2014 konnte zuletzt bei Borussia Dortmund nur selten seine Qualitäten unter Beweis stellen. Und was ist mit Manuel Neuer? Kann er nach über acht Monaten Verletzungspause ohne Spielpraxis in Russland das deutsche Tor hüten? Die letzten verbleibenden Einsatzmöglichkeiten vor der WM sind die Länderspiele gegen Österreich (2. Juni) und Saudi-Arabien (8. Juni), doch Löw muss vor dem finalen Test schon seinen endgültigen Kader bei der FIFA gemeldet haben.

Auf tz.de* erfahren Sie, wo und wie Sie die Bekanntgabe des deutschen WM-Kaders live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

Lesen Sie auch:

WM 2018: Das sind die Favoriten auf den Titel

WM 2018: Alle Teilnehmer stehen fest - Diese Länder sind dabei

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Fußball-WM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare