Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Van Gaal und van Bommel: Neue Verträge in Sicht

+
Louis van Gaal und Mark van Bommel winken neue Verträge

München - Karl-Heinz Rummenigge strebt eine Verlängerung der Zusammenarbeit mit Louis van Gaal über das Vertragsende hinaus an. Auch zu einen neuen Kontrakt für Mark van Bommel äußert sich der Vorstandsboss.

“Wir sind an Kontinuität interessiert und wenn diese Kontinuität auch eine erfolgreiche Arbeit mit Louis van Gaal ist, steht dem sicherlich nichts im Wege, dass das Ende der Fahnenstange nicht der 30. Juni 2011 sein wird“, sagte Rummenigge am Donnerstag im Deutschen Sportfernsehen (DSF). Es sei “Fakt“, dass sich Coach und Mannschaft “jetzt verstehen und sich auch gegenseitig auf dieses Niveau gebracht haben“, sagte der 54-Jährige. Der FC Bayern ist nach schwachem Saisonstart noch in allen drei Wettbewerben vertreten. 

Bayern gegen Florenz: Die Bilder

Champions League: Bayern besiegt Florenz

Endlich wieder Champions League! Nach rund zehn Wochen Pause empfing der FC Bayern in der Allianz Arena den AC Florenz. Hier sehen Sie die Bilder. © dpa
Louis van Gaal genießt die Atmosphäre © Getty
Sportdirektor Christian Nerlinger ebenso © Getty
Die Bayern stellen sich zum Mannschaftsfoto auf © Getty
Das ist der Gegner: der AC Florenz © Getty
Louis van Gaal und Christian Nerlinger unterhalten sich © dpa
Von den Kameras lassen sich die beiden nicht groß stören © dpa
Anpfiff! Franck Ribéry darf wieder von Beginn an ran © dpa
Bayerns Abwehrchef Daniel van Buyten bekommt es immer wieder mit Alberto Gilardino zu tun © dpa
Van Buyten im Zweikampf mit Juan Manuel Vargas © dpa
Nach knapp zehn Minuten eine Unsicherheit: Van Buyten schirmt den Ball für Butt ab statt zu klären. Weil die Gefahr in Person von Alberto Gilardino naht, endet die Aktion in einer Ecke. © dpa
Arjen Robben soll wieder wirbeln. © dpa
Philipp Lahm im Zweikampf mit Juan Manuel Vargas © dpa
Kurz vor der Halbzeit jubelt dann das Traumduo "Robbéry". Die Bayern-Führung fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Sehen sie jetzt, wie es dazu kam. © dpa
Robben steckt durch zu Ribéry, Kroldrup haut Ribéry um. Gomez schießt den Ball ins Tor. Doch der Schiri hatte schon abgepfiffen. Elfmeter! © dpa
Über den Strafstoß können sich die Italiener nicht beschweren. © AP
Den Elfmeter schießt Robben. © dpa
Und der Niederländer ... © Getty
... lässt Keeper Frey keine Chance. © AP
Robben dreht zum Jubel ab. © AP
Ein Küsschen! © Getty
Dieser Arjen Robben ist in bestechender Form! © AP
Das findet auch Kapitän Mark van Bommel! © AP
Holger Badstuber blutet aus der Nase und muss draußen behandelt werden. Doch der Youngster kann weitermachen. Dann ist Halbzeit. Nicht Badstuber bleibt in der Kabine, sondern der verletzte van Buyten. Für ihn kommt Youngster Contento. © AP
In der 50. Minute jubelt die Fiorentina. So kam es dazu: © dpa
Unordnung in der Bayern-Defensive nach einer Ecke, der Ball landet vor den Füßen von Kroldrup. Der Innenverteidiger der Fiorentina schiebt aus kurzer Distanz ein. © Getty
Kroldrup dreht zum Jubeln ab ... © AP
... und bekommt Gesellschaft. © AP
VIEL Gesellschaft! © AP
SEHR VIEL Gesellschaft! © Getty
Florenz jubelt. Ein Gegentor im eigenen Stadion wollten die Bayern unbedingt vermeiden. © AP
Mark van Bommel im Duell mit Stevan Jovetic © Getty
Riccardo Montolivio lässt Arjen Robben keinen Raum © Getty
Arjen Robben dribbelt weiter. © Getty
73. Minute: Rot für Florenz! Gobbi fährt den Ellbogen raus gegen Robben und trifft ihn am Kinn. © AP
Die Florentiner von nun an nur noch zu zehnt. © dpa
89. Minute: Tor! Das 2:1 für Bayern! Einen Abpraller köpft Olic zu Klose, der köpft ... © dpa
... und der Ball segelt ... © dpa
... ins Tor. © dpa
Klose dreht zum Jubeln ab. © AP
Florenz reklamiert vehement auf Abseits. Und das zurecht. Klose stand bei Olics Kopfballvorlage ganz deutlich im Abseits. © dpa
Doch das Tor zählt. © dpa
Und Klose rennt auf seine Kollegen zu. © dpa
Die freuen sich mit dem Torschützen. © dpa
Grenzenloser Jubel © dpa
Nur die Gäste ... © dpa
... können's nach wie vor nicht fassen. © Getty
Die Geste von Felipe sagt alles © AP
Doch die Bayern nehmen den 2:1-Sieg gerne mit. Denn wenig später ist Schluss. © Getty
Das wird noch ein hartes Stück Arbeit in Florenz. © Getty
Der Schlussjubel. © dpa

“Man darf nicht vergessen, dass wir die ersten drei Monate ohne Ribéry und Robben auskommen mussten. Es ist klar, dass man solche spielerische Qualität nicht ohne Weiteres ersetzen kann. Seit sie zurück sind und wieder zaubern hat dies der Mannschaft wieder einen qualitativen Schub gegeben. Dazu kommt dann auch die gute Arbeit des Trainers“, erklärte Rummenigge.

Zuletzt hatte van Gaal geäußert, sich seine Zukunft auch als Nationaltrainer vorstellen zu können. Für den Bayern-Vorstandschef nur schwer vorstellbar: “Ich glaube Louis van Gaal ist ein Mensch, der täglich auf dem Platz stehen muss und nicht nur alle sechs Wochen“, sagte Rummenigge. Deshalb sei van Gaal “meiner Meinung nach bei Bayern München besser aufgehoben“.

Auch van Gaals Landsmann Mark van Bommel stellte Rummenigge eine Vertragsverlängerung über die Saison hinaus in Aussicht. Nach dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League beim AC Florenz am 9. März werde man sich absprachegemäß “hinsetzen und schauen, auf welcher Basis wir das hinbekommen. Ich bin durchaus optimistisch“, sagte der Vorstandschef. “Wir und der Trainer sind sehr zufrieden mit seiner Leistung. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass wir da eine Lösung finden.“

dpa

Kommentare