Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Laut Vereins-Homepage

Gladbach-Sportchef Eberl will bei Transfers zurückhaltend sein

Max Eberl Borussia Mönchengladbach
+
Sportdirektor Max Eberl von Borussia Mönchengladbach.

Mönchengladbach - Trotz zahlreicher verletzter Spieler will Borussia Mönchengladbachs Sportchef Max Eberl auf dem Transfermarkt nicht hektisch werden.

„Ich habe es schon mehrfach betont, dass wir nicht händeringend suchen, sondern nur Transfers tätigen werden, die uns auch langfristig weiterbringen“, teilte Eberl auf der Vereins-Homepage mit. Der Kader des Fußball-Bundesligisten solle nicht unnötig aufgebläht werden.

Eberl geht derzeit davon aus, dass die Profis Martin Stranzl und Ibrahima Traoré mit Beginn der Vorbereitung wieder das Training aufnehmen können. Patrick Herrmann und André Hahn erwartet Eberl Ende Januar/Anfang Februar wieder im Mannschaftstraining. Bei Alvaro Dominguez werde es wahrscheinlich erst Ende März der Fall sein. Nico Schulz und Tony Jantschke, die beide Kreuzbandrisse haben, „werden uns in dieser Saison wohl eher nicht mehr zur Verfügung stehen“, ließ Eberl wissen.

dpa

Kommentare