Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aus der Vergangenheit

Spanien: Guardiola wegen beleidigender Tweets gefeuert

Barcelona - Beleidigende Tweets aus der Vergangenheit haben einen spanischen Fußball-Profi nach wenigen Stunden einen Job beim FC Barcelona gekostet.

Real-Madrid-Fan Sergi Guardiola (24), Stürmer von AD Alcorcon, hatte gerade bei der drittklassigen B-Elf des Meisters unterschrieben, als empörte Barca-Fans alte Tweets von ihm herauskramten.

„Scheiß Katalanen!“ und „Auf geht“s, Madrid!„ hatte Guardiola 2013 unter anderem getwittert. Als Barcelona davon Wind bekam, wurde der Vertrag umgehend aufgelöst - nach sieben Stunden. `Er hat sich in Tweets abfällig über den Verein und Katalonien geäußert“, hieß es in der Begründung.

sid

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare