Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hannover schließt kurzfristige Neuverpflichtungen aus

Präsident Kind: "Die Zeit ist nicht unendlich"

Martin Kind, Hannover 96
+
Martin Kind ist seit 1997 Präsident von Hannover 96.

Hannover - Hannover 96 hat nur einen Punkt aus der ersten drei Bundesligaspielen gewonnen. Doch Präsident Martin Kind gibt seinem Trainer Michael Frontzeck vorerst Rückendeckung.

Trainer Michael Frontzeck vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 wirbt nach dem schwächsten Saisonstart seit 2008 um Geduld mit seinem neuformierten Team. „Wie alles im Leben, was wächst, braucht der Umbruch Zeit“, sagte Frontzeck im Sportclub des NDR: „Ich bin von unserem Weg weiter absolut überzeugt und werde ihn mit aller Konsequenz gehen.“

Unterstützung bekommt er dabei von Präsident Martin Kind. „Michael Frontzeck weiß ganz genau, was er will und kann die Situation realistisch einschätzen“, sagte der 71-Jährige, der allerdings auch bessere Ergebnisse einfordert: „Er bekommt Zeit, aber die Zeit ist natürlich nicht unendlich.“

Nach drei Spieltagen liegen die 96er mit nur einem Punkt auf Relegationsplatz 16. Dennoch hält Frontzecks nichts von Transfers kurz vor dem Ende der Transferperiode: „Wir machen nichts mehr, weil ich es nicht will.“

sid

Kommentare