Zukunft des umworbenen Offensiv-Stars weiter offen 

Hecking über de Bruyne: Schwierige Tage in Wolfsburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit Wolfsburg gewannen Hecking und De Bruyne 2015 den DFB-Pokal. 

Barsinghausen - Den ganzen Sommer über rankten sich Gerüchte um einen Abgang von Kevin de Bruyne. Trotz Bundesliga-Starts ist ein Verbleib in Wolfsburg immer noch nicht sicher. 

Trainer Dieter Hecking sieht zwei spannende Wochen auf seinen speziell von Manchester City umworbenen Schützling Kevin de Bruyne zukommen. „Das werden schwierige Tage für alle Beteiligten werden. Und auch wenn unser gemeinsamer Weg nicht weitergehen sollte, wünsche ich ihm schon jetzt alles Gute“, sagte der Coach des deutschen Pokalsiegers im Verlauf einer Laudatio auf den Belgier.

Kevin de Bruyne wurde am Montag in Barsinghausen für seine Wahl zum Fußballer des Jahres 2015 in Niedersachsen geehrt. In einer kurzen Replik bedankte sich der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler, der von seinen Eltern, seiner Schwester und seiner Freundin begleitet wurde, und versprach bis auf Weiteres „meine Leistung in Wolfsburg zu bringen.“

Transferfrist endet erst am 31. August 

De Bruyne steht bei den Niedersachsen noch bis 2019 unter Vertrag, die aktuelle Transferperiode endet am 31. August. Bei einem ersten Gastspiel in der Premier League hatte sich der Nationalspieler beim FC Chelsea in London allerdings nicht durchsetzen können und wurde seinerzeit an Wolfsburgs Ligarivalen Werder Bremen ausgeliehen.

sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser