Hoffer trifft

Fortuna siegt in Lautern

+
Düsseldorfs Charlison Benschop (l) kämpft um den Ball mit Kaiserslauterns Jan Simunek.

Kaiserslautern - Erwin Hoffer hat Fortuna Düsseldorf an seiner alten Wirkungsstätte den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf der 2. Bundesliga beschert.

Mit seinem Treffer in der 31. Minute zum 1:0 (1:0)-Auswärtssieg beim 1. FC Kaiserslautern sorgte der Österreicher am Montagabend nicht nur für einen erfolgreichen Einstand von Interimstrainer Oliver Reck, sondern auch für die erste Saison-Niederlage der Roten Teufel vor heimischer Kulisse.

Mit 28 Punkten verpasste der Tabellendritte aus der Pfalz den Anschluss an das Spitzenduo aus Köln (33) und Fürth (32). Die Fortuna verließ den Abstiegs-Relegationsplatz und kletterte mit 22 Zählern auf Rang zwölf.

Nach der Trennung von Mike Büskens stellte Interimscoach Reck bei seinem Debüt gleich fünf neue Spieler in die Startelf. Wichtigste Änderung war die Rückkehr von Fabian Giefer zwischen die Pfosten. Der vom Champions-League-Teilnehmer Schalke 04 umworbene Torhüter lieferte eine tadellose Leistung ab und verlieh der Düsseldorfer Defensive die zuletzt schmerzlich vermisste Stabilität.

Die verrücktesten Vereinsnamen der Welt

Die verrücktesten Vereinsnamen der Welt

Und vorne traf Hoffer, der den Betzenberg erst im Sommer verlassen hatte. Der Stürmer beendete damit nach 241 Minuten die Düsseldorfer Torflaute. Auf der Gegenseite schluderten die Hausherren im Abschluss. Karim Matmour (39.) und Olivier Occean (43.) vergaben aus kurzer Distanz den Ausgleich. Nach dem Wechsel brachte der Pokal-Viertelfinalist gar nichts mehr zustande. Vielmehr hatte Tugrul Erat in seinem ersten Profieinsatz das 2:0 für die Fortuna auf dem Fuß, scheiterte aber an FCK-Keeper Tobias Sippel.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser