„Das ist schon ein tolles Gefühl“

Kein Scherz: Zweitliga-Profi plötzlich zwei Jahre jünger

+
Dresden-Profi Aias Aosman (r) im Duell mit Union Berlins Damir Kreilach.
  • schließen

Dresden - Kuriose Geschichte in der 2. Bundesliga: Aias Aosman von Dynamo Dresden ist auf einmal rund zwei Jahre jünger als bisher angenommen. Wie es zu dieser Verjüngung kam.

Kuriose Geschichte aus der 2. Bundesliga und der Traum vieler Menschen in den Wechseljahren oder in der Midlife-Crisis: Dresden-Stürmer Aias Aosman ist plötzlich rund zwei Jahre jünger als bisher angenommen. Das berichtet die Bild. Der 24-Jährige ist jetzt ein 22-Jähriger. Wie geht das denn?

Aosman kam mit jungen fünf Jahren nach Deutschland, seine Eltern kamen aus Syrien nach Deutschland und beantragten hier Asyl. Da für den kleinen Aias keine Ausweispapiere oder eine Geburtsurkunde vorlag, wurde das Geburtsdatum auf den 1. Januar 1993 festgelegt - eine durchaus gängige Praxis. Der Offensivspieler erfuhr vor zwei Jahren von dieser Festlegung seines Alters. „Da lief es bei mir gerade nicht so gut und mein Bruder versuchte mich zu trösten“, erzählte Aosman dem Blatt. „Er meinte: Deine Karriere geht doch erst los, du bist noch so jung. Und eigentlich sogar noch deutlich jünger.“ 

Der Profi wurde zusammen mit seinen Eltern und seinem Berater aktiv - und in seiner Geburtsstadt Kamishli fündig. Und tatsächlich ist Aosman jünger - knapp zwei Jahre sogar. Sein Geburtstermin ist der 21. Oktober 1994. Was für eine tolle Überraschung für den Dresdener, der 2015 von Jahn Regensburg nach Sachsen wechselte.

„Klar habe ich mich richtig gefreut. Das ist schon ein tolles Gefühl, plötzlich jünger zu sein“, sagte er. Seinen Geburtstag feiert er jetzt rund zehneinhalb Monate später. Das bedeutet auch: 2017 feiert Aosman seinen 23. Geburtstag ein zweites Mal.

fw

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT