Siegesserie gerissen:

Klinsmanns US-Boys verlieren in Costa Rica

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Jürgen Klinsmann musste mit seinen US-Boys in Costa Rica eine Niederlage hinnehmnen.

San Jose/Boston - Weltweit hatte kein Team solch eine Siegesserie wie Jürgen Klinsmanns Amerikaner. Doch nach einem Dutzend Erfolgen am Stück gab es für das US-Team am Freitag in Costa Rica erstmals wieder eine Niederlage.

Jürgen Klinsmanns imposante Siegesserie mit der US-Fußball-Nationalmannschaft ist beendet - doch das Tor zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien steht für den einstigen Bundestrainer immer noch weit offen. Mit 1:3 unterlagen seine Amerikaner am Freitag (Ortszeit) in San Jose Gastgeber Costa Rica, mussten damit die Tabellenführung in der Sechser-Endrunden-Gruppe des CONCACAF-Verbandes an die Lateinamerikaner (14 Punkte) abgeben und nach zuletzt zwölf Siegen in Serie wieder eine Niederlage hinnehmen. Mit 13 Zählern liegt das Klinsmann-Team auf Platz zwei und kann mit Heimsiegen am Dienstag in Columbus/Ohio gegen Erzrivale Mexiko und am 11. Oktober in Kansas City gegen Jamaika das Brasilien-Ticket buchen.

„Wir waren zu Beginn etwas zu sorglos, müssen uns jetzt körperlich und mental von dieser Niederlage erholen und Mexiko besiegen“, sagte Landon Donovan. Sein Team lag bereits nach zehn Minuten mit 0:2 hinten. Johnny Acosta (3. Minute) und Celso Borges (10.) hatten mit zwei Kopfballtoren die Nachlässigkeiten der Amerikaner konsequent bestraft. Bei den Gästen wurde Michael Bradley im Mittelfeld sehnlichst vermisst. Der Ideengeber hatte sich beim Aufwärmen eine Knöchelverletzung zugezogen und verfolgte die Partien am Spielfeldrand mit Krücken.

Nach dem frühen Rückstand setzte Schalkes Jermaine Jones mit einem Distanzschuss in der 22. Minute ein erstes amerikanisches Achtungszeichen. Sieben Minuten später entschärfte Costa Ricas Schlussmann Keylor Navas mit einer Blitzreaktion einen Drehschuss von Fabian Johnson. Als der Torhüter den Hoffenheimer in der 43. Minute ungestüm im Strafraum umrannte, verwandelte Clint Dempsey den fälligen Elfmeter zum 1:2.

Der linke Pfosten rettete bei einem Schuss von Dempsey den „Ticos“ ihren knappen Vorsprung (57.). Die Entscheidung fiel in der 75. Minute, als Costa Rica die aufgerückten Amerikaner mit einem langen Pass überlistete. Matt Besler verlor das Laufduell gegen Joel Campbell und dieser schob den Ball US-Torwart Tim Howard durch die Beine zum 3:1 in die Maschen. Neben der Niederlage besonders ärgerlich für Klinsmann: drei Spieler sind gegen Mexiko gelbgesperrt - unter anderem Torjäger Jozy Altidore.

Zudem gewann Honduras erstmals in Mexiko mit 2:1 und schob sich in der Tabelle an den Gastgebern vorbei auf Platz drei. Winfried Schäfer erreichte bei seinem Debüt als jamaikanischer Nationaltrainer ein 0:0 in Panama. Sein Team bleibt mit drei Zählern Gruppenletzter.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser