Matthäus ist noch zu haben

+
Lothar Matthäus wird nicht Trainer beim FC Fehervar.

Budapest - Entgegen den bisherigen Erwartungen wird Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus nun doch nicht Trainer in Ungarn.

 “Aus verschiedenen Gründen erzielten die Seiten keine Einigung“, teilte der ungarische Erstligist FC Fehervar, mit dem Matthäus bis zuletzt verhandelt hatte, am Samstag kurz mit. Über die konkreten Gründe des Scheiterns der Verhandlungen hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart, hieß es weiter. Damit hält sich Matthäus ein zeitnahes Engagement bei einem deutschen Verein, es wäre sein erster, offen.

Matthäus war vor zehn Tagen persönlich in Ungarn gewesen, um einen praktisch unterschriftsreifen Vertrags-Entwurf entgegenzunehmen. Wie damals verlautet hatte, sei es nur eine Frage von Tagen, bis Matthäus die Mannschaft aus der Stadt Szekesfehervar, 70 Kilometer südwestlich von Budapest, trainieren würde. Für den ehemaligen Weltklasse-Spieler wäre dies bereits die siebte Station als Coach in den vergangenen acht Jahren gewesen. Erst im Mai hatte der 150-malige DFB -Auswahlkicker seinen Job beim israelischen Erstligisten Maccabi Netanja vorzeitig aufgegeben.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT