Machtwort: Regierung Togos ruft Nationalteam  zurück

+
Togos Stürmer Emmanuel Adebayor (Archivfoto vom 23.06.2006)

Cabinda - Nach langem Hin und Her nimmt die Fußball-Nationalmannschaft von Togo nun doch nicht am Afrika-Cup in Angola teil. Die Regierung des Landes hat ein Machtwort gesprochen.

Lesen Sie auch:

Drei Tote nach Anschlag auf Togos Nationalmannschaft

Fünf Monate vor Beginn der Fußball-WM in Südafrika hat ein tödlicher Rebellenangriff auf den Mannschaftsbus der Nationalelf von Togo die internationale Sportwelt schockiert. Das Team wurde auf dem Weg zum Afrika-Cup in der angolanischen Exklave Cabinda von Schwerbewaffneten überfallen, drei Insassen des Busses wurden getötet.


Auf Anweisung der togoischen Regierung zog sich das Nationalteam am Sonntag nur wenige Stunden vor Beginn des Afrika-Cups von dem Turnier zurück. Ministerpräsident Gilbert Houngbo setzte sich über den Willen der Spieler hinweg, die am Afrika-Cup teilnehmen wollten, und schickte am Sonntag ein Flugzeug nach Angola, um die Mannschaft zurück nach Lomé zu holen. “Angola und der Afrikanische Fußballverband (CAF) haben nicht die notwendigen Maßnahmen für die Sicherheit der Mannschaft ergriffen“, sagte Houngbo. Die Spieler stünden noch unter Schock.

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Ein Traum in weiß-blau: Fans des TSV 1860 bei der Eröffnung der Münchner Allianz-Arena. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Auch die Bayern Fans zeigen Flagge: Sie tauchten einen Tag später die Arena in Rot und Weiß. © ap
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Deutschland-Fans tauchen die Kurve des Wiener Ernst-Happel-Stadions beim EM-Finale 2008 in Weiß und Schwarz. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Ein deutscher Anhänger hat sich im Schweizer Fan-Block verirrt. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Sechzger-Fans im Grünwalder Stadion in Giesing. © sampics
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Deutsche Fans zeigen ihrem Team bei der Europameisterschaft, wo es hingehen soll: zum Finale nach Wien.  © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Kroatische Fußball-Anhänger bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr.  © wikipedia kawu
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die Anhänger von 1860 sind für ihren Einfallsreichtum bei Fan-Choreographien bekannt.  © sampics
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Noch acht Spiele im alten Tivoli-Stadion. Dann ziehen die Aachener-Kicker um. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Deutsche Fans vor der Begegnung gegen Tschechien im Herbst 2007 in der Münchner WM-Arena. © Florian Weiß
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Kämpfen und Siegen lautet die Devise der Augsburger Zuschauer. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Gigantische Blockfahne, erstellt in Eigenregie: Die Löwen-Fans entrollen vor dem Spiel gegen Kaiserslautern im April 2009 eine 50x20 m großes Transparent. © sampics
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Der FC Bayern und die Meisterschale - ein vertrautes Bild. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
"Der Betze brennt": Fans des 1.FC Kaiserslautern im Fritz-Walter-Stadion. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die Fans wollen einheitliche Anstoßzeiten in der Bundesliga. Und zwar samstags, um 15.30 Uhr. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Für jeden Fan ein Fähnchen: Gleich spielen die deutschen Adlerträger. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Löwen-Fans machen sich vor dem Derby gegen Nürnberg im Dezember 2008 für eine Rückkehr ins Grünwalder Stadion stark. © sampics
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
BVB-Anhänger schwören ihrer geliebten Dortmunder Borussia ewige Treue. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Tooor - so steht es auf den Plakaten der Dynamo Dresden Fans geschrieben. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Für immer und ewig: Bochumer Supporter im Ruhrstadion. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Der offizielle Fan-Club der deutschen Nationalmannschaft hat ein eigenes Groß-Transparent. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Bayern-Fans sagen: Servus Mehmet Scholl. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Ein überdimensionales Trikot der französischen "Equipe Tricolore", ausgebreitet auf den Rängen des Stade de France in Paris-St.Denis. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Champions League 2006/2007: Eine Choreographie soll den Spielern des FC Bayern den Weg ins Finale nach Athen weisen. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
WM 2006: Finale oh oh, Finale oh oh oh oh!!! © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Freiburger Zuschauer setzten sich für den Verbleib von Volker Finke an der Dreisam ein. Geholfen hat es nichts: Der Coach musste trotzdem gehen. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die Bayern-Südkurve feiert die 20. Deutsche Meisterschaft. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Bei der WM 2002 schreien fanatische Anhänger von Südkorea ihr Team bis ins Halbfinale. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Eine Choreographie fast ganz ohne Fans: die Tribüne in der HSH Nordbank Arena in Hamburg. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Bayern-Fans bedanken sich bei ihrem Kaiser Franz Beckenbauer. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Russische Anhänger bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Sind bekannt für ihre stimmgewaltigen Gesänge: die Fans von Mainz 05. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Ein Bild aus alten Tagen: Bayern-Anhänger präsentieren in der Südkurve des Olympia-Stadions ein Trikot mit der Nummer 12. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
"Nur gemeinsam sind wir stark" - Freiburger Anhänger demonstrieren Einheit. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Russische Fans vor einem Spiel bei der Europameisterschaft in Innsbruck. Über allen thront auf der Anzeigentafel der Trainer des Teams, Guus Hiddink © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Schalker Legenden sterben nie: Die Fans lassen Ernst Kuzorra hochleben. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
1. FC Union Berlin © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
St-Pauli-Fans im legendären Stadion am Millerntor in Hamburg. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Gehören zu den treuesten Anhänger der Fußball Bundesliga: die Fans vom 1. FC Köln. © wikipedia Sebastian Ritter
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Im spanischen Block feiern begeisterte Zuschauer den Gewinn der Europameisterschaft. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Schalke-Anhänger schwören ihrem Verein Treue bis zum Tod. © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Eintracht-Fans in der Commerzbank Arena in Frankfurt. © wikipedia Dirk Ingo Franke
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Ein aufwändige Choreographie im Karlsruher Wildparkstadion. © wikipedia firestar
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Sechs Spanierinnen, sechs Buchstaben: E-S-P-A-N-A! © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Bayern-Fans feiern 2001 auf dem Münchner Marienplatz den Sieg in der Champions League. © Kurzendörfer
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die Fans von den Young Boys Bern sorgen in der Schweiz für mächtig Stimmung. © wikipedia amstutzmarco
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Schalke 04 - die Macht im Revier! © dpa
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Bayern-Anhänger in der Allianz Arena. © Westermann
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die Fankurve im Bernabeu-Stadion vor dem Stadtderby Real gegen Atletico Madrid. © wikipedia elemaki
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Forca! Portugisische Fans präsentieren ihre Schals. © wikipedia Fritz Duras
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Köln-Fans im Rhein-Energie-Stadion. © wikipedia Sebastian Ritter
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Ein überdimensionales Kunstwerk: die Choreographie im Magdeburger Stadion. © wikipedia Sven Gebhard
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Bayern-Fans beim Derby gegen 1860 im Oktober 2001. © Bodmer

Erst in der Nacht zum Sonntag hatte das Team nach Angaben von Spielern einstimmig beschlossen, zu Ehren der drei Todesopfer am Montag gegen Ghana anzutreten. “Der Mannschaft ist klargeworden, dass sie spielen muss, um die Toten zu ehren“, sagte CAF-Sprecher Kodzo Samlan der Nachrichtenagentur AP. Letztlich beugte sich die Mannschaft aber der Forderung der Regierung und sagte die Teilnahme an dem Turnier ab. “Wir sind Kinder Togos und wir werden die Entscheidung unserer Regierung akzeptieren“, sagte Mannschaftskapitän Emmanuel Adebayor.

Afrika-Cup als wichtiges Prestigeobjekt

Bei dem Überfall auf den Mannschaftsbus waren am Freitag der angolanische Fahrer, ein Mitglied des Trainerstabs sowie ein Sprecher des Fußballteams getötet worden. Ein Torwart wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen nach Südafrika geflogen und dort notoperiert. Am Sonntag war sein Zustand stabil, er musste aber noch künstlich beatmet werden, wie die Ärzte in Johannesburg mitteilten. Zu dem Überfall bekannte sich in einer Botschaft an die portugiesische Nachrichtenagentur Lusa die sogenannte Befreiungsfront für Cabinda (FLEC).

Diese kämpft für die Unabhängigkeit der Exklave, die wegen ihrer Ölvorkommen für die angolanische Regierung von größter Bedeutung ist. Der Verteidigungsminister des selbst ernannten Bundesstaates von Cabinda, Tiburcio Tati Tchingobo, sagte dagegen am Sonntag der Nachrichtenagentur AP, seine Befreiungsfront habe mit dem Überfall nichts zu tun. Die Organisatoren des Afrika-Cups betonten, dass die Spiele nicht abgebrochen würden. Für die angolanische Regierung ist es ein wichtiges Prestigeobjekt. In Cabinda und drei weiteren Städten wurden eigens neue Stadien gebaut. Die Tragödie wirft auch ihren Schatten auf die Fußballweltmeisterschaft, die im Sommer in Südafrika ausgetragen wird.

dapd

Kommentare