Fußball

Magath angeblich mit Schalke einig

+

Die Gerüchte scheinen zu stimmen: Der Wechsel von Trainer Felix Magath vom VfL Wolfsburg zu Ligakonkurrent Schalke soll perfekt sein. Das melden Bild und die Stuttgarter Zeitung. Man sei sich in den entscheidenden Punkten einig.

Zwischen Schalkes Aufsichtsrats-Vorsitzenden Clemens Tönnies und Magath soll es bereits mehrere Treffen gegeben haben, bei denen schon wesentlich konkreter über einen Wechsel gesprochen wurde als mit Ex-Nationaltorhüter Oliver Kahn, heißt es in der Bild. Die Unterschrift unter den Vertrag als Trainer und Manager in Personalunion soll laut Bild zwar noch fehlen, aber eine mündliche Einigung soll bereits vorliegen.

Schalkes Geschäftsführer Peter Peters sagte der dpa: “Es gibt von uns keine Wasserstandsmeldungen.“ Auch Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies dementierte. “Das stimmt nicht“, sagte Tönnies auf Anfrage zu Meldungen, Schalkes Aufsichtsrat wolle die Einigung mit Magath noch am Mittwochabend bekanntgeben. Diese Spekulationen würden sich seit dem Mittag halten, “aber wir beteiligen uns nicht und bleiben dabei, nach dem 23. Mai Entscheidungen bekanntgeben zu wollen“, so Tönnies.

Der 55-jährige Magath sagt nur, „dass ich nichts bestätigen und nichts dementieren will“. laut Stuttgarter Zeitung soll Magath mit einer so großen Machtfülle ausgestattet werden wie zurzeit beim VfL Wolfsburg. Seit Juni 2007 arbeitet er als Trainer, Geschäftsführer und Sportdirektor für die „Wölfe“, die als aktueller Tabellenführer auf ihre erste Meisterschaft hoffen.

Nach der Entlassung von Fred Rutten hat das Trainertrio Mike Büskens, Youri Mulder und Oliver Reck das Team in die Erfolgsspur zurückgeführt. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT