Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nächster Tiefschlag

ManU meldet Schweinsteiger nicht für Europa League

Bastian Schweinsteiger wird für United nict in der Europa League spielen.
+
Bastian Schweinsteiger wird für United nict in der Europa League spielen.

Manchester - Weltmeister Bastian Schweinsteiger ist vom englischen Rekordmeister Manchester United nicht für die Saison in der Europa League gemeldet worden.

Das geht aus der offiziellen Kaderliste auf der Internetseite der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hervor. Insgesamt gehören zehn Mittelfeldspieler zu Manchesters 27-köpfigen Aufgebot, auf Schweinsteigers Dienste verzichtet Teammanager José Mourinho allerdings.

Nachdem der Ex-Münchner tags zuvor noch für das Aufgebot der Red Devils für die laufende Premier-League-Saison nominiert worden war, ist die ausgebliebene Anmeldung für den europäischen Klub-Wettbewerb ein weiterer Tiefschlag für den ehemaligen Nationalspieler. Mourinho betonte zudem zuletzt, dass er auf Schweinsteigers Position derzeit fünf Spieler vor dem 32-Jährigen sehe.

Am 1. August hatte der ehemalige Nationalmannschaftskapitän seinen Spind bei Manchesters Profis räumen müssen. Unter Mourinho hat er noch kein Pflichtspiel absolviert. Dennoch hat Schweinsteiger, der 2015 von Bayern München nach Manchester gewechselt war, einen weiteren Wechsel innerhalb Europas wiederholt ausgeschlossen.

SID

Kommentare