Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verdächtige Wetteinsätze

Medien: Wettbetrugs-Verdacht bei Champions-League-Quali

Champions League Wettbetrug Verdacht Albanien
+
Kam es bei der Champions-League-Quali zu Spielmanipulationen?

Nyon - Medienberichten zufolge steht der albanische Fußball-Meister FK Skenderbeu Korce unter dem Verdacht der Spielmanipulation. Demnach seien bei zwei Spielen auffällig hohe Summen gesetzt worden.

Wie die Süddeutsche Zeitung und die spanische El Pais berichteten, habe es bei zwei Skenderbeu-Partien in der Champions-League-Qualifikation verdächtige Wetteinsätze gegeben. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht.

Konkret gehe es um die Rückspiele der Albaner bei Crusaders FC aus Belfast in der ersten Quali-Runde (2:3) sowie bei Dinamo Zagreb am vergangenen Dienstag (1:4). In beiden Partien seien auf dem Wettmarkt mehrere Millionen Euro platziert worden. Korce startet in der aktuellen Saison in der Europa League.

„Wenn man sich die Tore ansieht, kann man Zweifel haben. Aber wenn man sich die Zahlen anschaut, waren sie absolut manipuliert“, sagte Francesco Baranca, Generalsekretär von Federbet, einer Vereinigung gegen Manipulation und Korruption im Profisport.

SID

Kommentare