Chelsea-Keeper springt ein

Oldie Schwarzer (41): Viel Zuspruch nach 0:0

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mark Schwarzer hielt den Kasten sauber.

London - Torhüter-Oldie Mark Schwarzer musste am Dienstag beim FC Chelsea ran. Von José Mourinho gab es viel Zuspruch.

Torhüter-Oldie Mark Schwarzer blieb keine Zeit, sich auf einen seiner wenigen Einsätze im Tor des FC Chelsea vorzubereiten. Als sich Stammkeeper Petr Cech am Dienstag im Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Atlético Madrid nach weniger als 20 Minuten an der Schulter verletzt hatte, musste der 41 Jahre alte Deutsch-Australier ran. „Ich habe mich daran gewöhnt, auf der Bank zu sitzen und bis zum letzten Moment auf einen Einsatz vorbereitet zu sein“, sagte Schwarzer nach dem 0:0.

Es war sein zweites Spiel in der Königsklasse in dieser Saison. Der ehemalige Torhüter des 1. FC Kaiserslautern ist damit zum zweitältesten Spieler geworden, der je in diesem Wettbewerb auf dem Rasen stand. Bereits am vergangenen Wochenende hatte er den damals erkrankten Cech vertreten. Bei der 1:2-Pleite gegen Sunderland patzte Schwarzer. „Danach war ich enttäuscht“, meinte der Routinier.

In Madrid hielt er seinen Kasten sauber. Auch dank der Worte seines Coaches José Mourinho. „Er hat gesagt, ich soll an mich glauben. Auch in meinem Alter tut es gut, so etwas zu hören. Es ist schön, dass er weiß, wann er diese Dinge sagen muss“, lobte Schwarzer. Kurios: Im Halbfinal-Duell standen drei Chelsea-Keeper auf dem Rasen: Atlético-Schlussmann Thibaut Courtois ist von den Blues ausgeliehen.

dpa

Keeper-Klöpse! Legendäre Torhüter-Pannen in der Bundesliga

Keeper-Klöpse! Legendäre Torhüter-Pannen in der Bundesliga

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser