Samuel Eto'o träumt von afrikanischem WM-Finale

Der Kapitän von Kameruns Nationalelf, Samuel Eto&#39o, traut seinem Team den Sieg beim Afrika-Cup zu.
+
Der Kapitän von Kameruns Nationalelf, Samuel Eto'o, traut seinem Team den Sieg beim Afrika-Cup zu.

Nairobi - Der Kapitän von Kameruns Nationalelf, Samuel Eto'o, traut seinem Team den Sieg beim Afrika-Cup zu. Auch für die WM 2010 hat der Stürmerstar schon konkrete Wünsche.

“Kamerun zählt sicherlich zu den Favoriten, und ich denke, wir können es schaffen. Wir dürfen aber nicht den Fehler machen, andere Nationen zu unterschätzen“, sagte der Stürmer von Inter Mailand am Mittwoch in der kenianischen Hauptstadt Nairobi zu seinen Erwartungen für das am Wochenende beginnende Turnier in Angola. Die Qualität des Fußballs in Afrika habe in den vergangenen Jahren stetig zugenommen“, befand Eto'o. “Es gibt keine Kleinen mehr.“


So wertvoll sind die 32 WM-Teilnehmer

Sehen Sie folgend eine Rangliste mit den Marktwerten der Kader aller 32 Teilnehmer der WM 2010 in Südafrika. Die Angaben basieren auf Recherchen von transfermarkt.de. Deutschland ist immerhin im vorderen Bereich vertreten. © dpa
Platz 32: Nordkorea. Gesamtwert: 10.750.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert pro Spieler: 0,43 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Chong Tese (Kawasaki Frontale, 2,5 Millionen Euro). © Getty
Platz 31: Neuseeland. Gesamtwert: 10.900.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 0,57 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Ryan Nelsen (Blackburn Rovers, 3,3 Millionen Euro). © Getty
Platz 30: USA. Gesamtwert: 28.175.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 1,22 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Michael Bradley (Borussia Mönchengladbach, 4 Millionen Euro). © Getty
Platz 29: Südafrika. Gesamtwert: 36.675.000 Euro. Durschnittl. Marktwert: 1,30 Millionen Euro. © Getty
Teuerste Spieler: Steven Pienaar (FC Everton) ... © Getty
... und Benni McCarthy (Blackburn Rovers). © Getty
Platz 28: Honduras. Gesamtwert: 33.400.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 1,39 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Wilson Palacios (Tottenham Hotspur, 13,5 Millionen Euro).  © Getty
Platz 27: Australien. Gesamtwert: 33.200.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert 1,66 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Scott McDonald (Celtic Glasgow, 6 Millionen Euro). © Getty
Platz 26: Slowenien. Gesamtwert: 37.800.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 1,71 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Samir Handanovic (Udinese Calcio, 7 Millionen Euro). © Getty
Platz 25: Südkorea. Gesamtwert: 50.600.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert 1,94 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler Yi Sung Park (Manchester United, 12,5 Millionen Euro). © Getty
Platz 24: Algerien. Gesamtwert: 45.700.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 2,17 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Karim Ziani (VfL Wolfsburg, 6,5 Millionen Euro). © Getty
Platz 23: Paraguay. Gesamtwert: 57.725.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert 2,22 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Oscar Cardozo (Benfica Lissabon, 10 Millionen Euro). © Getty
Platrz 22: Slowakei. Gesamtwert: 65.050.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 2,5 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Marek Hamsik (SSC Neapel; 15,5 Millionen Euro) © Getty
Platz 21: Japan. Gesamtwert: 59.425.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 2,82 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Shunzuke Nakamura (Espanyol Barcelona, 7 Millionen Euro). © Getty
Platz 20: Chile. Gesamtwert: 71.150.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 3,23 Millionen Euro © Getty
Teuerste Spieler: Arturo Vidal (Bayer Leverkusen) und ... © Getty
... Rodrigo Tello (Besiktas Istanbul, je 7,5 Millionen Euro) © Getty
Platz 19: Dänemark. Gesamtwert: 89.500.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 3,31 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Daniel Agger (FC Liverpool, 12 Millionen Euro) © Getty
Platz 18: Ghana. Gesamtwert: 80.850.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 3,36 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Sulley Ali Muntari (Inter Mailand, 17 Millionen Euro) © Getty
Platz 17: Griechenland. Gesamtwert: 71.750.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 3,58 Millionen Euro. © Getty
Teuerste Spieler: Georgios Karagounis  ... © Getty
... und Sotiris Ninis (beide Panathinaikos Athen, je 7,5 Millionen Euro) © Getty
Platz 16: Mexiko. Gesamtwert: 79.600.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 3,79 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Rafael Marquez (FC Barcelona, 12 Millionen Euro). © Getty
Platz 15: Nigeria. Gesamtwert: 126.600.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 4,22 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Aiyegbeni Yakubu (FC Everton, 19,5 Millionen Euro) © Getty
Platz 14: Schweiz. Gesamtwert: 91.250.000 Euro. Durchschnittlicher Marktwert: 4,34 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Diego Benaglio (VfL Wolfsburg, 11,5 Millionen Euro). © Getty
Platz 13: Uruguay. Gesamtwert: 131.400.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 4,86 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Diego Forlan (Atletico Madrid, 30 Millionen Euro). © Getty
Platz 12: Kamerun. Gesamtwert: 143.150.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 5,50 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Samuel Eto'o (Inter Mailand, 40 Millionen Euro). © Getty
Platz 11: Serbien. Gesamtwert: 170.450.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 6,55 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Nemanja Vidic (Manchester United, 35 Millionen Euro). © Getty
Platz 10: Elfenbeinküste. Gesamtwert: 187.975.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 7,22 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Didier Drogba (FC Chelsea, 35 Millionen Euro). © Getty
Platz 9: Niederlande. Gesamtwert: 242.750.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 10,11 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Arjen Robben (FC Bayern München, 30 Millionen Euro). © Getty
Platz 8: Italien. Gesamtwert: 309.000.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 11,88 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Daniele de Rossi (AS Rom, 35 Millionen Euro). © Getty
Platz 7: Portugal. Gesamtwert: 274.350.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 11,92 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Cristiano Ronaldo (Real Madrid, 70 Millionen Euro) © Getty
Platz 6: Deutschland. Gesamtwert: 257.750.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 12,27 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Mario Gomez (FC Bayern München, 30 Millionen Euro). © Getty
Platz 5: England. Gesamtwert: 351.800.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 15,29 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Frank Lampard (FC Chelsea, 45 Millionen Euro). © Getty
Platz 4: Frankreich: Gesamtwert: 366.500.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 15,93 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Karim Benzema (Real Madrid, 35 Millionen Euro). © Getty
Platz 3: Brasilien. Gesamtwert: 418.250.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 17,42 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Kaka (Real Madrid, 60 Millionen Euro). © Getty
Platz 2: Argentinien. Gesamtwert: 299.600.000 Euro. Durchschnittl. Gesamtwert: 17,62 Millionen Euro. © Getty
Teuerster Spieler: Lionel Messi (FC Barcelona, 70 Millionen Euro). © Getty
Platz 1: Spanien. Gesamtwert: 542.500.000 Euro. Durchschnittl. Marktwert: 23,56 Millionen Euro. © Getty
Teuerste Spieler: Xavi und ... © Getty
... Andres Iniesta (beide FC Barcelona, je 50 Millionen Euro). © Getty

Der Afrika-Cup sei zudem eine gute Möglichkeit, sich auf die Weltmeisterschaft im Sommer in Südafrika vorzubereiten. “Der Sieger des Afrika-Cups ist sicherlich auch einer der Favoriten in Südafrika“, glaubt Eto'o, der auf ein Finale mit afrikanischer Beteiligung bei der ersten WM auf dem schwarzen Kontinent hofft. “Ich bin zuerst Afrikaner, dann Kameruner. Sollte es Kamerun nicht schaffen, hoffe ich, dass auf jeden Fall ein afrikanisches Team im Finale steht.“


Für ihn als Afrikaner sei die erste WM-Endrunde auf afrikanischem Boden etwas ganz Besonderes, betonte Eto'o. “Es ist ein Privileg für mich, dabei sein zu dürfen.“ Die WM biete den afrikanischen Völkern die Chance zusammenzurücken. “Der Fußball mobilisiert die Menschen und bringt sie zusammen“, meinte Eto'o. Er stellte in Nairobi den “African Unity Kit“ des Sportartikelherstellers Puma vor, mit dem alle afrikanischen WM-Teilnehmer mit einem gemeinsamen Fan-Trikot unterstützt werden sollen.

Die Gewinne aus dem Verkauf dieser Fan-Kleidung sollen in den Artenschutz in Afrika fließen. Dazu vereinbarten das Unternehmen und das UN-Umweltprogramm UNEP eine Partnerschaft. Puma- Vorstandschef Jochen Zeitz setzt dabei nicht nur auf einheimische Käufer. “Bei jeder WM sind es die afrikanischen Mannschaften, die neben dem jeweiligen Heimatteam besonders große Fan-Sympathien genießen“, sagte er. Seiner Ansicht nach kann auch Europa vom Fußball in Afrika lernen: “Da ist diese Leidenschaft für den Sport und die Freude am Fußball - und auch eine gewisse Gelassenheit. Die Afrikaner zeigen, dass sie Spaß am Spiel haben, selbst wenn sie nicht gewinnen.“

dpa

Kommentare