Kampf gegen einen Negativrekord

Schalke ist gegen Hertha BSC unter Zugzwang - und wartet weiter auf Miranda

+
Vor dem Transfer von Juan Miranda vom FC Barcelona nach Schalke gilt es noch, eine Hürde zu überwinden.

Die Saison beginnt für Schalke erst am Samstag so richtig. Gegen Hertha BSC Berlin zählt nur ein Sieg! Auf die Hilfe von Juan Miranda muss S04 dabei aber verzichten.

Gelsenkirchen - Die Bundesliga-Saison nimmt für den FC Schalke 04 erst an diesem Samstag (15.30 Uhr) so richtig Fahrt auf. Alles andere als ein Sieg in der Arena gegen Gast Hertha BSC Berlin wäre eine herbe Enttäuschung. Der Trainerstab um David Wagner fordert von der Mannschaft nach zwei torlosen Bundesliga-Partien zum Saisonauftakt und bisher nur einem Punkt unbedingt einen "Dreier". 

Gewinnen soll S04 aber auch, um einem peinlichen Negativrekord ein Ende zu setzen. Sage und schreibe neun Heimpartien in Folge sind die Königsblauen nun saisonübergreifend in der Bundesliga schon ohne Sieg. Der letzte Erfolg datiert vom 20. Januar 2019 (2:1 gegen den VfL Wolfsburg). 

In Sachen Miranda braucht Schalke Geduld

Nicht gegen Berlin dabei sein wird definitiv Juan Miranda. Das Leihgeschäft für den 19-Jährigen Linksverteidiger vom FC Barcelona steht zwar so gut wie fest, jedoch wird man in Gelsenkirchen trotzdem noch einige Zeit auf das Nachwuchstalent warten müssen. Bei 24vest.de* erfahren Sie die Gründe, warum sich der Miranda-Transfer verzögert

op

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT