Nachwuchs mit frischem Personal

Sind das die künftigen DFB-Stars? U21-Trainer Stefan Kuntz nominiert 19 Neue

+
Nach dem zweiten Platz bei der EM 2019 steht U21-Coach Stefan Kuntz vor einer anspruchsvollen Aufgabe.
  • schließen

Nach der EM ist vor der EM: Stefan Kuntz hat den deutschen U21-Kader bekanntgegeben und nimmt einen gewaltigen Umbruch vor. Mit welchen Akteuren geht es in die Qualifikation?

Frankfurt - Nach dem zweiten Platz bei der U21-Europameisterschaft steht der Nachwuchs der DFB-Auswahl neuerlich vor einem großen Umbruch. Zu bewältigen hat dies Trainer Stefan Kuntz, für den diese anspruchsvolle Aufgabe jedoch kein Neuland ist: Bereits vor etwa zwei Jahren stand für den früheren Nationalstürmer ein großer Umbruch an, der jedoch mit Bravour bewerkstelligt werden konnte. Am Mittwoch hat Kuntz (56) den neuen U21-Kader Deutschlands vorgestellt, um nach dem unglücklich verlorenen EM-Finale eine neue Ära einzuleiten.

Deutscher U21-Kader: „Jahrgänge, die eher nicht so erfolgreich waren“

Doch es gibt einen Unterschied im Vergleich zu damals: „Es ist kein Geheimnis, dass jetzt die Jahrgänge kommen, die mit ihren Junioren-Nationalmannschaften in der Vergangenheit eher nicht so erfolgreich waren“, ließ der Übungsleiter gegenüber ran.de verlauten. Bei der Zusammenstellung des Kaders, der auch als Sprungbrett für die A-Nationalmannschaft gilt, können lediglich Akteure nominiert werden, die frühestens am 1. Januar 1998 geboren sind. 

Die Bestandsaufnahme sieht so aus, dass es bei den Bundesliga-Vereinen in der noch jungen Saison nur wenig potenzielle Kicker gibt, die schon eifrig Spielpraxis erhalten. Wie Kuntz betont, seien es gerade mal drei Fußballer, die schon mitwirken durften: „Wenn man sich das erste Liga-Wochenende anschaut, dann fällt auf, dass nur Johannes Eggestein, Dennis Geiger und Nico Schlotterbeck auf dem Rasen standen“, so der deutsche U21-Trainer.

Kuntz hat nun verkündet, mit welchen Kickern der deutsche U21-Kader bestückt wird, wenn es in einem Testspiel am 5. September gegen Griechenland geht und am 10. September das Unterfangen EM-Quali in Wales beginnt. Auf große Namen muss Kuntz erstmal verzichten, aus dem EM-Kader sind lediglich die Profis Eggestein (Bremen), Markus Schubert (Schalke 04), Arne Maier (Hertha BSC) und Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg) noch für die U21-Auswahl spielberechtigt. Für Kuntz geht es darum, eine schlagkräftige Truppe zusammenzubringen, die erfolgreich die Qualifikation zur EM 2021 (in Slowenien und Ungarn) bestreiten kann. Ein bisheriger Akteur aus dem Kuntz-Team wird künftig für einen anderen Bundesligisten die Schuhe schnüren, wie tz.de* berichtet.

U21-Auswahl des DFB: Noch kein deutscher Mbappé in Sicht

Welche Spieler kommen in Frage? Ein Blick in die Auflistung von transfermarkt.de gibt Aufschluss über die Jungstars mit dem derzeit größten Marktwert: Nach Eggestein und dem Hoffenheimer Geiger werden dort die Talente Ridle Baku (Mainz 05), Julian Chabot (Sampdoria Genua) und Janni Serra (Holstein Kiel) aufgeführt, diese fünf wurden erwartungsgemäß auch allesamt in den DFB-Kader berufen. Einen jungen Star wie beispielsweise Kylian Mbappé bei den Franzosen sucht man vergebens - doch was nicht ist, kann ja noch werden.

Ein weiterer Anwärter für das DFB-Team war Felix Götze vom FC Augsburg, der aber zuletzt mit Hüftproblemen zu kämpfen hatte. Auch Namensvetter Felix Passlack, jüngster deutscher Torschütze in der Champions League, gilt als Option. Kuntz sagt jedoch, ohne Namen zu nennen: „Da sind hier und da ehemals gehypte Talente dabei, die mittlerweile einsehen mussten, dass ihre sportliche Entwicklung eben kein Selbstläufer ist.“ Wird der U21-Trainer auch diesmal die Personalsituation meistern? Bereits 2017 standen nach dem Triumph bei der EM in Polen kaum deutsche Kicker mit Bundesligaerfahrung zur Verfügung.

Salih Özcan, der ebenfalls im Kader der U21 steht, wurde im Oktober von einem Richter wüst beschimpft, weil er nicht zu einer Verhandlung erschienen war. 

Deutscher U21-Kader: Diese Spieler hat Stefan Kuntz nominiert

Tor: Eike Bansen (SV Zulte-Waregem), Lennart Grill (1. FC Kaiserslautern), Markus Schubert (Schalke 04)

Abwehr: Felix Agu (VfL Osnabrück), Maxime Awoudja (VfB Stuttgart), Louis Beyer (Borussia Mönchengladbach), Julian Chabot (Sampdoria Genua), Tim-Henry Handwerker (1. FC Nürnberg), Vitaly Janelt (VfL Bochum), Luca Kilian (SC Paderborn), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg)

Mittelfeld: Ridle Baku (FSV Mainz 05), Dzenis Burnic (Dynamo Dresden), Niklas Dorsch (1. FC Heidenheim), Adrian Fein (Hamburger SV), Dennis Geiger (TSG Hoffenheim), Salih Özcan (Holstein Kiel)

Sturm: Makana Baku (Holstein Kiel), Johannes Eggestein (Werder Bremen), Robin Hack (1. FC Nürnberg), Linton Maina (Hannover 96), Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg), Janni Serra (Holstein Kiel)

*tz.de ist ein Angebot des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

pf

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT