Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuer Verteidiger kommt aus Russland

Stuttgart verpflichtet Nachfolger für Rüdiger

Toni Sunjic, Bosnien-Herzegowina, Fußball
+
Soll der Stuttgarter Defensive Stabilität verleihen: Toni Sunjic wechselt von Kuban Krasnodar zum VfB.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart macht seine Abwehr dicht. Die Schwaben finden in Russland einen Nachfolger für Antonio Rüdiger. Dafür droht nun der Abgang von Flügelflitzer Filip Kostic.

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat einen Teil seiner Transfer-Millionen in einen Ersatz für Nationalspieler Antonio Rüdiger investiert. Die Schwaben verpflichteten am Donnerstag den bosnischen Nationalspieler Toni Sunjic vom russischen Premjer-Liga-Klub Kuban Krasnodar. Der 26 Jahre alte Innenverteidiger, WM-Teilnehmer 2014, soll rund drei Millionen Ablöse kosten und erhält einen Dreijahresvertrag bis 2018.

„Wir sind froh über die Verpflichtung von Toni Sunjic. Er passt mit seiner Athletik und seiner Spielweise sehr gut zu unserem Spielkonzeption und bringt eine sehr gute Mentalität und internationale Erfahrung in unsere Mannschaft ein“, sagte VfB-Sportvorstand Robin Dutt über Sunjic, der die Rückennummer vier erhält.

Kostic will Stuttgart wohl verlassen

Rüdiger war in der vergangenen Woche zum italienischen Traditionsverein AS Rom gewechselt. Der Transfer bringt dem VfB insgesamt 13 Millionen Euro ein.

Auch Filip Kostic will laut kicker die Stuttgarter verlassen. Es soll bereits ein Gespräch mit Dutt und Trainer Alexander Zorniger gegeben haben. Der VfB habe den Wunsch des Mittelfeldspielers aber zunächst abgelehnt. Schalke 04 gilt als Interessent.

sid

Kommentare