Weil seine Frau Schweinegrippe hat: Ribéry in Quarantäne

+
Franck Ribéry mit seiner erkrankten Frau Wahiba

München - Der FC Bayern muss im entscheidenden Champions-League-Spiel gegen Maccabi Haifa unter anderem auf Franck Ribéry verzichten. Seine Frau Wahiba hat Schweinegrippe. Auch Toni fehlt.

Die Bayern müssen weiter auf die angeschlagenen Offensivkräfte Luca Toni und Franck Ribéry verzichten. Das sagte Trainer Louis van Gaal einen Tag vor der Partie an diesem Mittwoch (20.45 Uhr/Sat.1 und Sky) und befürchtete auch einen neuerlichen Ausfall des niederländischen Flügelflitzers Arjen Robben. Die Münchner brauchen dringend einen Sieg, um ihre Erfolgschancen zu wahren - und um für etwas Ruhe zu sorgen. “Wenn eine Spitzenmannschaft keine Leistung bringt, dann wird die Kritik persönlicher und stärker“, sagte van Gaal.

Ribérys Frau ist an Schweinegrippe erkrankt. Der Mittelfeldmann hat sich nicht angesteckt, aber es herrscht höchste Vorsicht. Mittwoch endet die Quarantäne-Zeit. “Er und seine Kinder wurden untersucht, es wurde keine Infektion festgestellt“, sagte Pressechef Markus Hörwick. Ribéry konnte sein Laufprogramm fortsetzen, aber wegen der Knie-Probleme ist eine Rückkehr in den Kader noch kein Thema. Van Gaal hofft indes, wieder auf den am Sonntag kurzfristig ausgefallenen Hamit Altintop zurückgreifen zu können.

Die Münchner sind darauf angewiesen, dass Juventus Turin nicht in Bordeaux gewinnt. “Es fühlt sich an, als wäre es ein Endspiel. Wir haben nur die Möglichkeit, wenn Bordeaux einen Punkt holt, aber wir müssen erstmal auf uns schauen und unser Spiel gewinnen“, sagte Philipp Lahm.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT