Weltmeister bietet sich Horst Hrubesch an

Özil will zu Olympia: "Das wäre schon geil"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mesut Özil wurde 2009 unter Trainer Horst Hrubesch U21-Europameister.

Frankfurt/ Main - Die U21-Nationalmannschaft hat sich für Olympia in Rio qualifiziert. Ein Weltmeister stellt seine Teilnahme in Aussicht. Aber Bundestrainer Löw hat Bedenken.

Update vom 21. September 2015: Ob Mesut Özil mit der U21-Fußball-Nationalmannschaft 2016 nach Rio de Janeiro zu den Olympischen Spielen fährt? Alles über die Spekulationen und zu Fußball bei Olympia 2016 im Allgemeinen erfahren Sie hier.

Fußball-Weltmeister Mesut Özil würde bei den Olympischen Spielen 2016 gerne für Deutschland spielen. „Das wäre schon geil. Der Trainer entscheidet aber, ob er mich nominiert. Fragt er mich, würde ich nicht Nein sagen“, sagte der 26-Jährige vom FC Arsenal der Sport Bild: „Ich will gerne in Rio bei Olympia dabei sein und helfen, mit unseren Jungs auf Medaillenjagd zu gehen. Die Olympischen Spiele wären sicher nochmals ein echter Höhepunkt in meiner Karriere.“

Bundestrainer Joachim Löw hatte Doppelstarts von Spielern bei der EURO in Frankreich und Olympia in Rio de Janeiro zu Wochenbeginn aber nahezu ausgeschlossen. „Nein, das kann ich mir angesichts der Terminkonstellation fast nicht vorstellen“, hatte Löw dem kicker gesagt.

Vor Özil waren bereits die nach dem WM-Triumph zurückgetretenen Per Mertesacker (Arsenal) und Philipp Lahm (Bayern München) als prominente Verstärkungen für das Olympia-Team gehandelt worden. Beide hatten dies aber praktisch ausgeschlossen.

Der DFB ist erstmals seit 28 Jahren wieder für ein Olympia-Turnier qualifiziert. Es wird vom 5. bis 21. August 2016 in Brasilien ausgetragen. Die EM in Frankreich läuft vom 10. Juni bis 10. Juli, dazu kommt noch die Vorbereitungszeit von Ende Mai an. „Das würde schwierig“, erklärte Löw zu einem Doppelstart. Zudem müsste der FC Arsenal Özil, der als einer der drei älteren Spieler zum Olympiateam gehören könnte, für einen Brasilien-Einsatz freiwillig abstellen. Eine Verpflichtung gibt es nicht. Trainer Horst Hrubesch darf nach Brasilien drei Spieler mitnehmen, die älter als 23 Jahre sind.

sid/ dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser