Werder Bremen erneut mit Rekordumsatz

+
Geschäftsführer Klaus Allofs verkündete das Rekordergebnis.

Bremen - Werder Bremen hat im fünften Jahr nacheinander einen Rekordumsatz erzielt. Der Fußball-Bundesligist erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 120,7 Millionen Euro.

Damit übertraf der Verein das Vorjahresergebnis von 112,4 Millionen Euro um 8,3 Millionen Euro. Den Reingewinn bezifferte Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs auf 6,2 Millionen, der Rekorderlös aus dem Jahr 2007 (8,3 Millionen Euro) wurde nicht erreicht. “2007 waren aber noch Gelder aus der WM und der Kirch- Insolvenz dabei. Deshalb haben wir dieses Mal aus eigener Kraft noch mehr geschafft“, bilanzierte Allofs am Montagabend auf der Mitgliederversammlung des Vereins in Bremen.

Allofs führte die positiven Zahlen vor allem auf den Gewinn des DFB-Pokals sowie das gute Abschneiden in den internationalen Wettbewerben Europapokal und Champions League zurück. “Der Verein ist schuldenfrei und so soll es auch bleiben“, erklärte Allofs. “Wir werden unsere hanseatische Philosophie fortsetzen und wirtschaftlich arbeiten.“ Auch der Gesamtverein wies erneut eine positive Bilanz auf. Seit 2002 stieg die Zahl der Mitglieder von 3 000 auf 36 000, wie Klaus- Dieter Fischer, Präsident des Gesamt-Vereins “Werder“ von 1899 e.V., mitteilte. Der für Marketing zuständige Geschäftsführer Manfred Müller scheidet aus Altersgründen zum 31. Dezember aus. Sein Nachfolger wird der frühere adidas-Manager Klaus Filbry.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT