Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wettskandal in der Türkei: 77 Festnahmen

Istanbul  - Im internationalen Wettskandal um manipulierte Fußballspiele sind in der Türkei mittlerweile 77 Verdächtige festgenommen worden.

Nach Vernehmungen sitzen 36 Beschuldigte in Untersuchungshaft, berichteten türkische Zeitungen am Montag unter Berufung auf die Polizei. 41 Festgenommene wurden nach den Verhören wieder freigelassen. Seit der vergangenen Woche habe es in insgesamt 13 Provinzen der Türkei Razzien gegeben.

Den Beschuldigten werde die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Sie sollen Spieler und Trainer bestochen haben und das illegale Wettgeschäft über das Internet organisiert haben. Die Polizei beschlagnahmte Computer, Telefone und Wettcoupons.

Die internationale Wettmafia soll mit manipulierten Fußballspielen mindestens 50 Millionen Euro illegale Gewinne gemacht haben, hatten türkische Medien unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtet. Demnach sollen in der Türkei 20 Spiele manipuliert worden sein. In der vergangenen Woche war bereits die Festnahme von neun Verdächtigen bekannt geworden.

dpa

Europas Fußballer des Jahres seit 1970

"Europas Fußballer des Jahres" seit 1970

Kommentare