Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kein Podestplatz

Auch die Biathlon-Herren enttäuschen

+
Simon Schempp erreichte bei der Verfolgung in Ruhpolding nur Rang elf

Ruhpolding - Die deutschen Biathleten haben den Heim-Weltcup in Ruhpolding ohne Podestplatz in einem Einzelrennen beendet.

In der abschließenden Verfolgung landete Simon Schempp (Uhingen) auf dem elften Platz. Der 25-Jährige hatte im Ziel nach 12,5 km und einem Schießfehler 41,4 Sekunden Rückstand auf den erneut siegreichen Norweger Emil Hegle Svendsen (0 Fehler). Platz zwei belegte der Slowene Jakov Fak (0) vor dem Russen Jewgeni Garanitschew (1).

Zweitbester Deutscher vor 17.000 Zuschauern in der Chiemgau-Arena wurde Daniel Böhm (Buntenbock/3) auf Rang 23, Andreas Birnbacher (Schleching/2) wurde 24., Erik Lesser (Frankenhain/1) schaffte es auf Platz 29. Der ehemalige Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/4) musste sich mit Rang 38 zufrieden geben.

In der kommenden Woche steht im italienischen Antholz der letzte Weltcup vor den Olympischen Spielen in Sotschi (7. bis 23. Februar) auf dem Programm. Danach ziehen sich die Skijäger nach Ridnaun in ihr abschließendes Trainingslager zurück.

SID

Kommentare