Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fast fix: Heuberger wird Brand-Nachfolger

Martin Heuberger
+
Martin Heuberger arbeitet beim Landratsamt

Frankfurt am Main - Martin Heuberger steht unmittelbar vor der Vertragsunterzeichnung als neuer Handball-Bundestrainer. Nur ein Vertragsdetail sorgt noch für Diskussionen mit dem Landratsamt.

„Es sind nur noch Kleinigkeiten zu regeln. Es ist noch nichts unterschrieben, aber es kann nichts mehr passieren“, sagte DHB-Vize-Präsident Horst Bredemeier am Mittwoch.

Der bisherige Co-Trainer Heuberger wird die Nachfolge von Heiner Brand antreten, dessen Vertrag als Bundestrainer offiziell am Donnerstag nach 14 Jahren ausläuft. Brand wird künftig als Manager des Deutschen Handball-Bundes (DHB) konzeptionell und basisbezogen im Leistungsbereich tätig sein.

Diskussionen gibt es noch über die Länge des Vertrages für den 47-jährigen Heuberger. Das Landsratsamt, für das der Schutterwälder früher im Umweltschutz tätig war, will ihn nur für weitere drei Jahre freigeben.

Dem DHB schwebt aber ein Vierjahresvertrag für seinen neuen starken Mann vor. Außerdem ist Heuberger offiziell noch bis 30. September 2011 Trainer der Junioren.

Als DHB-Coach hatte Heuberger den Nachwuchs unter anderem 2009 zum WM- und 2006 zum EM-Titel geführt.

sid

Kommentare