Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Europa League

Hoeneß kann sich mit der TSG in die Club-Historie schreiben

Ambitioniert
+
Will mit der TSG 1899 Hoffenheim in der Europa League weiterkommen: Trainer Sebastian Hoeneß.

Trainer Sebastian Hoeneß sagte schon im vergangenen Jahr, dass Hoffenheim die Europa League «zu unserm Wettbewerb machen» will. Ein Schritt fehlt 1899 Hoffenheim noch zum Achtelfinale.

Sinheim (dpa) - Sebastian Hoeneß kämpft bei der TSG 1899 Hoffenheim weiter mit vielen Ausfällen und als Bundesliga-Novize um Anerkennung. Der erstmalige Achtelfinal-Einzug in der Europa League würde den 38 Jahre alten Neffen von Uli Hoeneß einen weiteren Schritt voranbringen.

Nachdem in der Bundesliga die internationalen Plätze weit weg sind, gilt's nun für Hoeneß und die Hoffenheimer im Rückspiel gegen Molde FK. Nach dem überaus ärgerlichen 3:3 im Hinspiel gegen den Außenseiter aus Norwegen vor einer Woche im spanischen Villarreal würde den Kraichgauern ein 1:1, 2:2 oder natürlich ein knapper Sieg reichen, um weiterzukommen. Unter Trainer Julian Nagelsmann waren die Hoffenheimer einst in der Vorrunde der Europa League und Champions League ausgeschieden, unter Hoeneß konnten sie erstmals auf der europäischen Bühne überwintern.

«Für uns als Club, als Team, für mich persönlich wäre es ein super Erfolg», sagte Hoeneß vor der heutigen Partie (18.55 Uhr/DAZN) in Sinsheim. «Wenn es klappt, werden wir sehr happy sein, weil wir etwas Historisches geschafft haben.» Wenn der Tabellenelfte der Liga am 26. Februar (12.00 Uhr) in Nyon noch bei der Auslosung vertreten sein will, dann muss eine durchweg konzentrierte Leistung her wie zuletzt beim 4:0 gegen Werder Bremen.

«Es reicht nicht, nur 60 Minuten gut zu spielen. Wenn wir auch nur ein Prozent von unserer Leistung abweichen und einen Meter weniger machen, wird das in der Europa League sofort bestraft», warnte der österreichische Nationalspieler Christoph Baumgartner.

Da die TSG im DFB-Pokal nicht mehr dabei ist, würden bei einem Europacup-Ausscheiden auf Hoeneß möglicherweise harte Wochen im Liga-Alltag warten.

© dpa-infocom, dpa:210224-99-579579/3

Infos zur Europa League auf uefa.com

Kader TSG 1899 Hoffenheim

Spielplan TSG 1899 Hoffenheim

Homepage Molde FK

Kommentare