Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hühnersuppe macht Nowitzki fit für Heat

+
Dirk Nowitzki tut alles für seinen ersten NBA-Titel. Hühnersuppe soll sein Fieber bis zum fünften Spiel senken.

Dallas - Dirk Nowitzki setzt auf bewährte Hausmittelchen. Der NBA-Superstar kuriert seine Fiebererkrankung mit Hilfe von Hühnersuppe aus und will beim nächsten Spiel gegen die Miami Heat den dritten Sieg.

Nach seinem dramatischen Einsatz im jüngsten NBA-Finalspiel hat Basketball-Superstar Dirk Nowitzki seine Fiebererkrankung mit Hühnersuppe und heißem Tee kuriert. Am Mittwoch kehrte er zum Training seiner Dallas Mavericks zurück, litt aber weiter unter leichtem Fieber und Schnupfen. Nach mehreren Stunden unterbrach er das Training, wollte aber später noch einmal in die Arena zurückkehren.

“Nachdem wir acht, neun Monate lang auf so hohem Niveau gespielt haben, ist jetzt niemand (von uns) völlig gesund“, sagte der 32-jährige Würzburger. “Wir, beide Teams, haben noch eine Woche vor uns, und wir werden alles geben. Beide Teams werden hinterher ihre Ferien bekommen.“

Nowitzki hatte im vierten Finalspiel der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA am Dienstag trotz fast 39 Grad Fieber und einem Sehnenriss im Finger zehn seiner 21 Punkte erzielt. Die Mavericks glichen schließlich mit einem 86:83 zum 2:2 gegen die Miami Heat aus. Das fünfte Final findet am Donnerstagabend in Dallas statt.

dapd

Kommentare