Deutlicher Erfolg

Miami zum vierten Mal in Folge im NBA-Finale

+
Miamis LeBron James (r.) kann von Indianas  Chris Copeland nicht gestoppt werden.

Miami - Als erstes Team seit den Boston Celtics haben die Miami Heat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zum vierten Mal in Folge das Finale erreicht.

Die Mannschaft aus Florida verwandelte im Endspiel der Eastern Conference durch ein 117:92 gegen die Indiana Pacers ihren zweiten Matchball und setzte sich in der Serie best of seven mit 4:2 durch. Boston war zwischen 1984 und 1987 viermal nacheinander ins Endspiel eingezogen.

Miami trifft in der am Donnerstag beginnenden Finalserie auf den Sieger des Duells zwischen den San Antonio Spurs und Oklahoma City Thunder. Nach fünf Begegnungen heißt es 3:2 für die Spurs. Center Chris Bosh und Superstar LeBron James waren mit jeweils 25 Punkten die besten Werfer der Heat, übertroffen wurden sie von Indianas Allstar Paul George, der auf 29 Zähler kam.

Miamis Coach Erik Spoelstra war nach der Schlusssirene erleichtert, den Finaleinzug vor eigenem Publikum geschafft zu haben. Spiel sieben hätte in Indiana stattgefunden. „Wir sind so dankbar, dass es wir es zu Hause geschafft haben. Wir hätten es zwar auch gerne dort gemacht, aber wir wollten es dann doch lieber hier machen“, sagte Spoelstra.

SID

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser