Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pleite bei L.A. Clippers

Nowitzkis Mavericks verschenken Sieg

+
Dirk Nowitzki (r) im Duell mit Jared Dudley (Mitte) und Matt Barnes (l.) von den Los Angeles Clippers.

Los Angeles - Die Dallas Mavericks haben wie schon öfter in dieser Saison einen klaren Vorsprung noch verspielt. Dirk Nowitzki übte danach Selbstkritik.

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA ihren vierten Sieg in Serie leichtfertig verschenkt. Trotz einer 127:118-Führung rund drei Minuten vor dem Ende verloren die Texaner die Partie am Mittwochabend (Ortszeit) bei den Los Angeles Clippers noch mit 127:129. Mit 27 Punkten, acht Rebounds und drei Assists war der deutsche Basketballstar wieder einmal der überragende Mann im Dallas-Trikot. Shawn Marion kam bei seinem Comeback nach einer Schulterprellung auf 14 Zähler.

Doch auch der Würzburger Nowitzki baute im letzten Viertel ab und konnte die 17. Niederlage der Gäste bei 23 Siegen im 40. Saisonspiel nicht verhindern. Knapp fünf Minuten vor Ultimo hatten die „Mavs“ sogar mit 17 Punkten vorn gelegen. Bei dem Offensivspektakel hatte es zur Halbzeit 72:62 gestanden. José Calderón mit einem vergebenen Dreier und DeJuan Blair mit einem schlimmen Fehlpass besiegelten am Ende die Niederlage des Meisters von 2011.

„Wir wurden ein bisschen hektisch am Schluss. Und ich habe vorne nichts mehr getroffen. Ich hatte ein paar gute Würfe, die normalerweise reingehen. Aber die Clippers sind dann heiß gelaufen und haben einen Dreier nach dem anderen getroffen“, meinte Nowitzki bei „Sport1“ verärgert. „Irgendwie haben wir die sichere Führung dann tatsächlich noch verspielt.“

Bester Akteur in der Halle war Aufbauspieler J.J. Redick, vor kurzem noch mit einem Handbruch außer Gefecht, mit einem Karriere-Rekord von 33 Punkten. Zudem machte Edelreservist Matt Barnes 25 Punkte. Als nunmehr Achte der Western Conference bleiben die Dallas Mavericks noch auf einem Playoff-Platz.

dpa

Kommentare