Tag fünf in Sotschi

Olympia-Ticker: Das war unser Gold-Mittwoch

+
Wieder kein Olympia-Gold für Aljona Savchenko und Robin Szolkowy!

Sotschi - Es war auch ein goldener Mittwoch bei Olympia. Deutschland hat zweimal Gold und einmal Bronze geholt. Hier finden Sie die Ereignisse des Tages im Überblick.

Wir schließen den Live-Ticker für Mittwoch. Am Donnerstag sind wir natürlich wieder für Sie da.

Die deutschen Rodler wollen am sechsten Wettkampftag der Winterspiele von Sotschi ihr viertes Gold einfahren. Die Olympiasieger Felix Loch, Natalie Geisenberger und Tobias Wendl/Tobias Arlt starten am Donnerstag um 17.15 Uhr (MEZ) als hohe Favoriten in die olympische Premiere des Staffel-Wettbewerbs. Bei den anderen fünf Entscheidungen hat das deutsche Team bestenfalls Außenseiterchancen.

Die deutschen Biathleten können sich im 20-Kilometer-Rennen für ihren verpatzten Start in die Olympia-Wettkämpfe rehabilitieren. Eissprinterin Jenny Wolf absolviert auf der 1000-Meter-Distanz ihr letztes Rennen bei Winterspielen. Die Langläuferinnen hoffen über 10 Kilometer im klassischen Stil ebenso auf eine Überraschung wie Ski-Freestyler Benedikt Mayr im Slopestyle-Wettbewerb. Bei den Shorttrackerinnen ist über 500 Meter keine Deutsche dabei.

+++ 20.28 Uhr: Der japanische Eiskunstläufer Yuzuru Hanyu hat die Führung nach dem Kurzprogramm bei den Olympischen Winterspielen übernommen. Der 19-Jährige geht mit einem Rekord von 101,45 Punkten und einem Vorsprung von vier Zählern vor dem Kanadier Patrick Chan in die Kür am Freitag. Dritter ist der Spanier Javier Fernandez. Überschattet wurde der Beginn des Herren-Wettbewerbs von der Absage des russischen Olympiasiegers Jewgeni Pluschenko. Der 31-Jährige gab vor seinem Programm wegen einer Rückenverletzung auf und verkündete sein Karriere-Ende. Peter Liebers aus Berlin startete am Donnerstag in Sotschi überragend als Fünfter in seine ersten Winterspiele.

+++ 20.23 Uhr: Weltmeister Schweden hat beim olympischen Eishockey-Turnier der Männer einen Auftakt nach Maß erwischt. In Sotschi bezwang der zweimalige Olympiasieger in einer temporeichen Partie Tschechien mit 4:2 (2:0, 2:2, 0:0) und verschaffte sich eine komfortable Ausgangssituation für den weiteren Turnierverlauf.

Im zeitgleichen zweiten Spiel der Gruppe C behielt Vizeweltmeister Schweiz gegen Außenseiter Lettland dank eines Treffers acht Sekunden vor Schluss mit 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) die Oberhand.

Die zwölf Olympia-Teilnehmer sind in drei Gruppen zu jeweils vier Mannschaften eingeteilt. Deutschland hatte erstmals auf sportlichem Weg die Qualifikation verpasst. Nach dem Abschluss der Vorrunde ziehen die drei Gruppensieger und der Gruppenzweite mit den meisten Punkten direkt in das Viertelfinale ein. Die übrigen acht Nationen ermitteln im K.o.-Modus die weiteren vier Viertelfinalisten.

Im Bolschoi Eispalast am Schwarzen Meer zeigten die Schweden zu Beginn die engagiertere Leistung und gingen folgerichtig durch Erik Karlsson (11.) in Führung. Nachdem Patrik Berglund (14.) und Kapitän Henrik Zetterberg (21.) erhöht hatten, markierte Verteidiger Karlsson (25.) mit einem seiner gefürchteten Distanzschüsse sein zweites Tor.

Die Anschlusstreffer von Marek Zidlicky (29.) und Altmeister Jaromir Jagr (31.) verliehen dem Olympiasieger von 1998 sichtlich Schwung, fortan entwickelte sich eine hochklassige und ausgeglichene Partie. Die Tschechen scheiterten aber immer wieder am starken Henrik Lundqvist im schwedischen Tor.

Eine zähe Angelegenheit erlebten unterdessen die Zuschauer in der Schayba Arena. Die Schweizer dominierten die vom deutschen Schiedsrichter Lars Brüggemann geleitete Partie zwar, aber erst Simon Moser erlöste die Eidgenossen mit seinem Treffer kurz vor der Schlusssirene.

+++ 19.45 Uhr: Wieder kein Olympia-Gold für Aljona Savchenko und Robin Szolkowy! Nach zwei Stürzen in der „Nussknacker“-Ballettkür beendeten die Chemnitzer Paarläufer am Mittwochabend in Sotschi mit einer Bronzemedaille ihre olympische Karriere. Auch im dritten Anlauf blieb ihre Sehnsucht nach einem Sieg bei den Winterspielen unerfüllt. Die Russen Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow behielten nach der deutlichen Führung aus dem Kurzprogramm in der Kür die Nerven und feierten mit 236,86 Punkten den umjubelten Heimsieg. Durch Stürze von Szolkowy beim dreifachen Toeloop und von Savchenko beim dreifachen Wurfaxel verspielten die beiden sogar die Silbermedaille.

+++ 19.30 Uhr: US-Snowboarderin Kaitlyn Farrington hat sich bei den Winterspielen von Sotschi in einem Herzschlag-Finale gegen drei Olympiasiegerinnen zur neuen Halfpipe-Queen gekrönt. Mit der Winzigkeit von 0,25 Punkten Vorsprung setzte sich die 24-Jährige am Mittwochabend überraschend vor Torah Bright aus Australien durch. Die Vancouver-Olympiasiegerin blieb ebenfalls hauchdünn vor der fünfmaligen X-Games-Gewinnerin Kelly Clark aus den USA. Deren Teamkollegin und Goldmedaillengewinnerin von Turin, Hannah Teter, verpasste als Viertplatzierte eine Medaille denkbar knapp nur um 0,25 Zähler.

Gemeinsam saßen die vier dominierenden Artistinnen nach dem letzten Lauf von Salt-Lake-City-Olympiasiegerin Clark nebeneinander und fieberten dem Urteil der Jury entgegen. Am Ende lagen Gold und Platz vier nur um 1,25 Punkte auseinander.

+++ 18.20 Uhr: In der aufregendsten Nacht ihres Lebens machte Carina Vogt kein Auge zu. Bis in die frühen Morgenstunden feierte die erste Skisprung-Olympiasiegerin der Geschichte mit Trainern und Teamkolleginnen ihren sensationellen Triumph, und auch danach fand die 22-Jährige keine Ruhe. „Wir haben zusammen angestoßen. Der Schlafmangel liegt aber eher daran, dass der Adrenalinspiegel noch relativ hoch war und ich versucht habe, das Ganze zu verarbeiten“, berichtete Vogt.

Mit feuchten Augen und fast ungläubig staunend nahm sie am Abend auf der Medals Plaza in Sotschi ihre Goldmedaille entgegen. „Ich kann es noch nicht fassen, was mir gelungen ist. Wenn ich die Bilder sehe, muss ich aufpassen, dass die Tränen nicht wieder laufen“, gestand die Olympiasiegerin, die von einem „unglaublichen Gefühl“ sprach. Am Freitag dürfte bei der Rückkehr ein großer Empfang auf sie warten.

+++ 17.26 Uhr: Und da ist die zweite deutsche Goldmedaille am heutigen Tag! Tobias Wendl und Tobias Arlt sind im Doppelrodler erfolgreich. Auf Platz zwei landen Andreas Linger und Wolfgang Linger aus Österreich. Bronze geht an das Duo Andris Sics und Juris Sics aus Lettland.

+++ 17.05 Uhr: Sascha Benecken und Toni Eggert haben ihren zweiten Lauf ohne Probleme flüssig runtergebracht. Wären da mal nicht die Probleme im Ersten gewesen.

+++ 16.50 Uhr: Weiter geht's im Eiskanal! Tobias Wendl und Tobias Arlt haben beste Chancen auf Gold und müssen nur noch ihren zweiten Lauf vernünftig hinunterbekommen.

+++ 16.43 Uhr: Eine andere Perspektive auf die olympischen Spiele bietet die NASA. Die veröffentlichte ein Bild, was Sotschi bei Nacht aus dem Weltraum zeigt.

+++ 16.40 Uhr: Währenddessen treten die deutschen Curler wieder an. Gegen China soll die bisher eher ausbaufähige Bilanz verbessert werden. Die sind allerdings bis jetzt ungeschlagen...

+++ 16.35 Uhr: Noch ein kleiner Termin-Service für den heutigen Olympia-Tag: Ab 19.10 Uhr starten die vier besten Paare in die Kür beim Eiskunstlauf. Auch hier ist Deutschland in aussichtsreicher Position.

+++ 16.20 Uhr: Schade! Für einen Platz auf dem Treppchen hat es für die Deutschen Eisschnellläufer nicht gereicht. Nico Ihle und Samuel Schwarz landen am Ende vollkommen überraschend auf Platz vier und fünf! Dennoch starke Leistung der beiden! Stefan Groothuis siegt, Landsmann Michel Mulder belegt Platz drei. Dazwischen schiebt sich noch Denny Morrison aus Kanada.

+++ 16.10 Uhr: Kaum freut man sich über eine tolle deutsche Leistung setzt sich ein anderer davor. Auf der Eisbahn dominieren die Holländer ja gewohnheitsmäßig. Groothuis nimmt Schwarz eine halbe Sekunde ab und auch Nico Ihle schiebt sich vor ihn. Der ist allerdings auch aus Deutschland!

+++ 16.05 Uhr: Auch im Eisschnelllauf sieht es alles andere als schlecht aus! Samuel Schwarz setzt sich im Finale über 1000 Meter an die Spitze - vorerst.

+++ 15.44 Uhr: Schonmal zum vormerken: Um 16.45 Uhr startet der zweite Lauf. Dann können die zwei Tobis das zweite deutsche Gold am heutigen Tag perfekt machen!

+++ 15.33 Uhr: Ihre Teamkollegen Benecken/Eggert haben da weniger Glück! Die beiden Deutschen stürzen fast und können sich nur noch gerade so ins Ziel retten. Mit einer knappen Sekunde Rückstand auf Arlt und Wendl.

+++ 15.24 Uhr: Das sieht doch gut aus! Im ersten von zwei Läufen haut der deutsche Tobias-Doppelsitzer gleich mal einen Bahnrekord raus. Und das mit drei Zehnteln Vorsprung auf die größten Konkurrenten.

+++ 15.15 Uhr: In diesen Minuten starten im Rodeln die Doppelsitzer zu ihrem ersten Lauf. Die deutschen Tobias Wendl und Tobias Arlt machen sich Hoffnungen auf Edelmetall und gelten als Favoriten.

+++ 14.16 Uhr: Halfpipe-Snowboarderin Kelly Clark hat in der Qualifikation für die Finalläufe das erste große Ausrufezeichen gesetzt. Die 30 Jahre alte Amerikaner stellte im zweiten Durchgang mit 95,00 Punkten den Bestwert aller 27 Fahrerinnen auf und zog souverän in die Endläufe ab 18.30 Uhr ein.

Die deutschen Medaillengewinner in Sotschi

Die deutschen Medaillengewinner in Sotschi

+++ 13.54 Uhr: Eric Frenzel gewinnt in der Nordischen Kombination die Goldmedaille! Im Schlusssprint setzt sich der 25-Jährige von seinem Kontrahenten Akito Watabe durch. Bronze geht an den Norweger Magnus Krog. Alle Informationen zum Olympiasieg gibt es hier.

+++ 13.46 Uhr: Neben Frenzel sind auch Johannes Rydzek, Fabian Rießle und Timo Edelmann in aussichtsreicher Position, laufen aktuell auf den Rängen sechs, sieben und acht. Vorne ziehen aber weiterhin Eric Frenzel und der Japaner Akito Watabe ihre Kreise.

+++ 13.34 Uhr: Eric Frenzel kämpft jetzt um die Gold-Medaille in der Nordischen Kombination. Über 10 km geht das Rennen, nachdem der 25-Jährige im Springen von der Normalschanze Rang eins belegt hatte. Eric, hol das Ding!

+++ 13.28 Uhr: Die deutschen Skeletonis  haben sich beim Abschlusstraining  auf der Olympia-Bahn am Mittwoch stark präsentiert. Die Suhlerin Sophia Griebel fuhr im sechsten und letzten Lauf Bestzeit, nachdem sie im fünften Trainingsdurchgang Dritte hinter Anja Huber aus Berchtesgaden geworden war. Die Olympia-Dritte von Vancouver ließ dann den zweiten Lauf aus. Marion Thees aus Friedrichroda landete auf den Plätzen sechs und fünf. Allerdings verzichteten einige Favoritinnen wie die Amerikanerin Noelle Pikus-Pace oder die Kanadierin Melissa Hollingsworth auf das Training.

+++ 12.51 Uhr: Stark! Wenn bei den Winterspielen in Sotschi die größten Eishockey-Stars der Welt um Gold kämpfen, ist der Iserlohner Schiedsrichter Lars Brüggemann  mittendrin. "Das ist das Nonplusultra", findet der 37-Jährige, der inzwischen zu den besten Referees der Welt gehört. Brüggemann gibt sein Comeback bei Olympia, denn 1998 in Nagano war er schon einmal beim Ringe-Spektakel dabei - als Spieler. Ein derartiger olympischer Doppelpack mit unterschiedlichen Rollen ist seit 78 Jahren keinem Deutschen mehr gelungen.

+++ 12.23 Uhr: Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner ist optimistisch, dass die deutschen Biathleten bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi noch in die Erfolgsspur finden. „Die Karten werden neu gemischt. Jetzt stehen die Einzel an, dann der Massenstart und die Staffeln vor allem. Ich denke, da haben die Mädels und Jungs sehr, sehr gute Chancen“, sagte die Doppel-Olympiasiegerin von Vancouver im ARD-Radio. Die Wallgauerin ist sich sicher: „Wir können uns auf eine schöne und gute zweite Olympia-Hälfte freuen.“ Es sei „wirklich Potenzial“ in der Mannschaft. „Es gibt jeden Grund, optimistisch zu sein.“

+++ 12.05 Uhr: Er ist der Mann von Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch und der Manager von Franz Beckenbauer: Marcus Höfl. Im Interview mit der tz sprach er über die Familienplanung der beiden und mögliche Playboy-Fotos seiner Frau. Hier geht es zum kompletten Interview auf tz.de.

Eric Frenzel beim Sprung von der Normalschanze.

+++ 11.57 Uhr: Eric Frenzel geht zuversichtlich in das Finale um Gold in der nordischen Kombination. "Das war ein sehr ordentlicher Sprung, damit kann ich sehr zufrieden sein. Ich musste mein System finden, das hat bestens geklappt", sagte Frenzel. Bundestrainer Hermann Weinbuch meinte: "Ein Hund ist er schon, dass er so einen raushaut. Aber es ist bei den geringen Anständen noch nichts gewonnen. Das wird spannend, ich bin richtig nervös."

+++ 11.39 Uhr: Wir blicken zum Eischnelllauf: Der Inzeller Moritz Geisreiter wird am kommenden Dienstag bei der olympischen Eisschnelllauf-Konkurrenz über 10.000 Meter  den zweiten deutschen Startplatz neben Patrick Beckert erhalten. Das entschied die Mannschaftsleitung nach dem zehnten Platz des langen Bayern über 5000 Meter. Dafür muss der Chemnitzer Alexej Baumgärtner seinen Startplatz auf der längsten Distanz räumen.

+++ 11.22 Uhr: Jawoll! Eric Frenzel liegt im olympischen Einzelwettbewerb der nordischen Kombination auf Goldkurs. Der 25-jährige Weltcup-Spitzenreiter aus Oberwiesenthal belegte am Mittwoch im Springen von der Normalschanze mit einem Satz auf 103 Meter Platz eins und geht mit einem Vorsprung von sechs Sekunden auf den Japaner Akito Watabe in den 10-Kilometer-Langlauf um 13.30 Uhr MEZ. Auch die übrigen deutschen Starter wussten im ersten Wettbewerb der Kombinierer in Krasnaja Poljana zu überzeugen. Tino Edelmann belegte im Springen den fünften Rang, Johannes Rydzek wurde Zwölfter und Fabian Riessle 19.

+++ 11.00 Uhr: Fabian Rießle springt auf 95,5 Meter, landet somit vorrübergehend auf Rang neun.

+++ 10.30 Uhr: Der Wettbewerb der nordischen Kombinierer ist gestartet. Wir drücken die Daumen, dass Eric Frenzel, der in der Weltcup-Gesamtwertung führt, sich eine gute Ausgangsposition beim Springen von der Normalschanze verschaffen kann. In der Loipe wäre dann auf den anstehenden 10 km alles möglich.

Olympia 2014: Freestyle und Ski nordisch - alle Termine und Entscheidungen

+++ 10.24 Uhr: 5000-Meter-Olympiasieger Sven Kramer lässt bei den olympischen Eisschnelllauf-Rennen in Sotschi wie angekündigt die 1500 Meter aus. "Eine sehr schwere Entscheidung", twitterte der Niederländer am Mittwoch und nannte als Begründung, dass er sich auf die 10.000 Meter am kommenden Dienstag sowie die abschließende Teamverfolgung konzentrieren wolle. Auf dieser Strecke war Kramer vor vier Jahren das scheinbar sichere Gold wegen eines Bahnwechselfehlers und der folgenden Disqualifikation entgangen.

Einstimmung aufs Rennen: Tanzen vor dem Start

+++ 10.18 Uhr: Wir blicken noch einmal zurück auf den gestrigen Dienstag und das Rodel-Rennen der Damen. Nicht nur die beiden deutschen Medaillen-Gewinnerinnen Tatjana Hüfner und Natalie Geisenberger sorgten dabei für Aufsehen. Auch die US-Amerikanerin Kate Hansen zog die Blicke auf sich - allerdings weniger sportlich. Beim Aufwärmen tanzte sie ausgelassen am Starthäuschen entlang. Ein Video davon ist hier zu sehen.

+++ 9.51 Uhr: Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat im kleinen Rahmen an den bei den Olympischen Winterspielen von Vancouver 2010 verstorbenen Rennrodler Nodar Kumaritaschwili erinnert. Gemeinsam mit dem Rodel-Weltverband FIL legte das IOC am Mittwoch in Whistler an der Bahn von 2010 Blumen nieder. "Unser Präsident Thomas Bach hat zudem in der Frühsitzung eine Schweigeminute abgehalten", erklärte IOC-Sprecher Mark Adams.

Die schönsten Athletinnen bei Olympia 2014

Die schönsten Athletinnen bei Olympia 2014

Maria Höfl-Riesch verpasste bei der Abfahrt ihre zweite Medaille bei Olympia.

+++ 9.10 Uhr: In der alpinen Abfahrt der Frauen wurden zum vierten Mal in der Geschichte der Olympischen Winterspiele zwei Goldmedaillen vergeben. Die Slowenin Tina Maze und die Schweizerin Dominique Gisin belegten in 1:41,57 Minuten zeitgleich den ersten Platz, dies hatte es bei den Alpinen zuvor noch nie gegeben. Bronze sicherte sich mit einem Rückstand von 0,10 Sekunden die Schweizerin Lara Gut.

Medaillenspiegel für Olympia 2014

+++ 9.04 Uhr: Dritter Krimi, dritte Niederlage: Die deutschen Curler haben bei den Olympischen Spielen in Sotschi auch ihre dritte Vorrunden-Begegnung knapp verloren und damit wohl die letzte Chance auf das Halbfinale verspielt. Am Mittwoch unterlag das Hamburger Team um Skip John Jahr Norwegen mit 5:8.

+++ 8.50 Uhr: Rodlerin Tatjana Hüfner  will ihre Generalkritik am deutschen Rodel-Verband nicht als Attacke gegen Olympiasiegerin Natalie Geisenberger verstanden wissen. Diese habe verdient gewonnen. Zugleich bekräftigte die Vancouver-Olympiasiegerin aber ihre Vorwürfe vom Vorabend.

Olympia 2014: Ski Alpin - alle Wettkämpfe und Entscheidungen

+++ 8.47 Uhr: Was ist denn hier los? Die Slowenin Tina Maze egalisiert die Bestzeit der Schweizerin Dominique Gisin! Damit sind aktuell gleich zwei Damen parallel auf Gold-Kurs.

+++ 8.44 Uhr: Keine Medaille für Maria Höfl-Riesch! Schade, das hätten wir ihr so gegönnt! Am Ende ihres Laufes landet sie mit einem Rückstnad von 1,17 Sekunden auf Rang neun.

+++ 8.42 Uhr: Elisabeth Goergl (AUT) landet zwischenzeitlich nur auf Rang zehn! Aber viel wichtiger: Jetzt kommt Maria Höfl-Riesch!

+++ 8.40 Uhr: Marianne Kaufmann-Abderhalden (SUI) stürzt und scheint sich etwas verletzt zu haben. Dennoch geht es weiter, ihre Landsfrau Lara Gut geht ins Rennen und setzt sich als 18. Läuferin aur Rang zwei. Es führt weiterhin die Schweizerin Dominique Gisin.

+++ 8.26 Uhr: Keine Abfahrts-Medaille für Julia Mancuso (USA)! Die Mitfavoritin fährt nur die viertbeste Zeit und verpasst somit definitiv die Medaillen-Plätze. Das ist schon etwas überraschend...

+++ 8.15 Uhr: Kombinations-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch geht als 20. Starterin ins Rennen um Abfahrts-Gold. Wird sie sich die nächste Medaille sichern können? Wir drücken die Daumen!

+++ 8.06 Uhr: Viktoria Rebensburg fährt zwischenzeitlich die zweitbeste Zeit. Nach ihr startet die Französin Marie Marchand-Arvier, die aber auf ihrer Fahrt stürzt und behandelt wird. Aber sie steht wieder und kann auf Skiern von der Strecke fahren.

+++ 8.00 Uhr: Los geht's auf der olympischen Abfahrtspiste der Damen! Bereits als Dritte geht Viktoria Rebensburg ins Rennen!

Olympia 2014 in Sotschi: Der große TV-Planer

+++ 7.21 Uhr: Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt ist nach ihrer überraschenden Goldmedaille mit Glückwünschen aus der Sportwelt überschüttet worden. Zu den Gratulanten gehörte auch Vogts Vorbild Sven Hannawald. „Der absolute Wahnsinn. Glückwunsch zur Goldmedaille, sensationell. Viel Spaß beim Feiern“, schrieb der ehemalige Vierschanzentournee-Gewinner bei Twitter. Auch Severin Freund, der am Samstag auf der Großschanze um Medaillen kämpft, reihte sich in die Schlange der Gratulanten ein. „Erste deutsche Einzelmedaille im Skispringen seit 2002! Riesen Gratulation an Carina Vogt“, schrieb der 25-Jährige bei Facebook. Skirennläufer Felix Neureuther meinte: „Carina Vogt, du coole Socke.

+++ 7.00 Uhr: Was können wir heute erwarten? Definitiv Medaillen für das deutsche Team! Das deutsche Olympia-Mannschaft erlebte in Sotschi einen goldenen Dienstag. Der Mittwoch verspricht mit gleich drei Goldchancen noch erfolgreicher zu werden. Rennläuferin Maria Höfl-Riesch, Kombinierer Eric Frenzel  und die Rodel-Doppelsitzer  peilen Olympiasiege an.

+++ 6.55 Uhr: Einen wunderschönen guten Morgen wünschen wir und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker von Tag fünf der Olympischen Winterspiele in Sotschi. Alle Ergebnisse des gestrigen goldenen Dienstags können Sie hier noch einmal nachlesen.

SID/dpa/fw

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser