Italien-Rundfahrt

Sakarin gewinnt erste Bergankunft beim 102. Giro

+
Ilnur Sakarin hat die 13. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Foto: Massimo Paolone/Lapresse via ZUMA Press

Ceresole Reale (dpa) - Ilnur Sakarin hat bei ersten Bergankunft des 102. Giro d'Italia triumphiert. Der 29-jährige Russe siegte auf der 13. Etappe nach 196 Kilometern von Pinerolo nach Ceresole Reale.

Der Radprofi vom Team Katusha-Alpecin setzte sich auf dem 20 Kilometer langen Schlussanstieg zum 2247 Meter hoch gelegenen Lago Serrù aus einer kleinen Ausreißergruppe vor den beiden Spaniern Mikel Nieve und Mikel Landa durch. Für Sakarin war es der erste Saisonerfolg.

Der Slowene Jan Polanc verteidigte das Rosa Trikot des Spitzenreiters. Der 27-Jährige aus dem UAE-Team Emirates liegt in der Gesamtwertung 2:25 Minuten vor dem slowenischen Favoriten Primoz Roglic. Sakarin ist mit 2:56 Minuten Rückstand Dritter.

Roglic sowie der italienische Altstar und Mitfavorit Vincenzo Nibali erreichten gut drei Minuten nach dem Etappensieger Sakarin gemeinsam das Ziel. Der Vuelta-Champion Simon Yates aus Großbritannien fiel auf der 13. Etappe zurück und hat nun 8:14 Minuten Rückstand auf die Spitze.

Die Punktewertung führt weiter der Franzose Arnaud Démare vor Pascal Ackermann an. Die beiden Sprinter spielten auf der schweren Bergetappe in den Alpen keine Rolle.

Neben Sieger Sakarin machte auch der Österreichische Radler Marco Haller auf sich aufmerksam. Als ein Fan seine Flasche klauen wollte, geigte ihm der Rennfahrer gehörig die Meinung.

Am Samstag steht für die Fahrer wieder eine schwere Bergetappe auf dem Programm. Das 14. Teilstück des Giro d'Italia führt über 131 Kilometer von Saint-Vincent nach Courmayeur. Dabei müssen zwei Berge der ersten und zwei Anstieg der zweiten Kategorie bewältigt werden.

Homepage Giro d'Italia

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT