Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufregung bei der 16.Etappe

Unterbrechung der Tour de France-Etappe wegen Pfefferspray-Angriff

+

Aufregung in Frankreich. Die 16. Etappe der Tour de France ist am Dienstag wegen einer Protestaktion kurz unterbrochen worden.

Carcassonne - Wie auf TV-Bildern zu sehen war, hatten Bauern Heuballen auf die Straße gerollt, so dass die Radprofis anhalten mussten. Die Rennleitung stoppte das Rennen 29 Kilometer nach dem Start in Carcassonne. Berichten zufolge setzte die Polizei Tränengas oder Pfefferspray gegen die Demonstranten ein. Weil dies auch in die Augen von Fahrern gelangte, ließen sich einige kurz medizinisch behandeln. Nach wenigen Minuten Unterbrechung wurde das Rennen fortgesetzt. Die Etappe führt über 218 Kilometer in die Pyrenäen nach Bagnère-de-Luchon.

Lesen Sie auch: Das bringt die 16. Etappe der Tour de France

dpa

Kommentare