Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ATP-Turnier

Zverev unterliegt Kyrgios im Tennis-Finale von Acapulco

Alexander Zverev unterliegt im Finale von Acapulco dem Australier Nick Kyrgios. Foto: Rebecca Blackwell/AP
+
Alexander Zverev unterliegt im Finale von Acapulco dem Australier Nick Kyrgios. Foto: Rebecca Blackwell/AP

Acapulco (dpa) - Tennisprofi Alexander Zverev hat seinen ersten ATP-Turniersieg in diesem Jahr verpasst. Der Weltranglisten-Dritte unterlag in Acapulco im Finale gegen Nick Kyrgios mit 3:6, 4:6.

Für den an Nummer 72 der Weltrangliste geführten Australier war es der fünfte Turniersieg auf der Profitour. Kyrgios drängte Zverev in den Grundlinienduellen immer wieder in die Defensive. Zudem überzeugte der Australier mit seinen Aufschlägen. Er gewann die Partie nach 1:30 Stunden.

Im Halbfinale hatte sich Zverev problemlos mit 7:6 (7:0), 6:3 gegen den Briten Cameron Norrie durchgesetzt. Kyrgios gewann auf dem Weg ins Finale des mit 1,9 Millionen Dollar dotierten Turniers unter anderem gegen den Spanier Rafael Nadal und den Schweizer Stan Wawrinka.

Zusammen mit seinem zehn Jahre älteren Bruder Mischa gewann Alexander Zverev immerhin noch den Doppel-Wettbewerb. Beide siegten 2:6, 7:6 (7:4), 10:5 gegen den US-Amerikaner Austin Krajicek und den Australier Artem Sitak. Die Entscheidung fiel dabei in einem sogenannten Match-Tiebreak. Für die Zverev-Brüder war es der zweite gemeinsame Titel nach dem Erfolg 2017 in Montpellier.

Bericht der ATP

Kommentare